Das Glück ist a Henderl: Hedi Klingers Familienküche

6. März 2015, 19:02
13 Postings

Puristische österreichische Küche, gesammelt in einem feinem Kochbuch

Das Hendl wird, extrem puristisch mit Salz und Butter gewürzt, in einer Emaille-Rein auf ein spezielles, nur zu diesem Behufe beim Schmied bestelltes, eingepasstes Edelstahlgitter gelegt, bei 220°C in stabiler Seitenlage erst auf der rechten, dann auf der linken, schließlich auf der Brust und ganz zum Schluss am Rücken je 15 Minuten gebraten. Das Einpinseln mit flüssiger Butter – insgesamt ein Achtel – findet jeweils nach dem Positionswechsel statt. In der Rein ist gerade ein Sechzehntel Liter Wasser, der in der Schlussphase noch mit einem weiteren Achtel aufgefüllt wird. Das Hendl bei offener Ofentür rasten lassen, den Saft – nach entsprechendem Lösen eingebratener Rückstände – durch ein Sieb in eine Sauciere seihen, den Vogel tranchieren und auf vorgewärmten Tellern anrichten.

Soweit das Rezept für Brathendl, wie es bei Frau Hedi Klinger in Gaspoltshofen am Sonntag mittag auf den Tisch kommt. In seiner Konzentration auf ganz wenige, geradezu rudimentär einfache Würzzutaten und der Hingabe, die dem Tier über die Bratzeit hinweg zuteil wird, darf dieses Rezept als Monument der österreichischen Küchenkultur gelten. Wem je die Gnade zuteil wurde, ein von Frau Hedi Klinger gekochtes Essen vorgesetzt zu bekommen, der ahnt, wie rund, wie satt und mollig, wie unendlich fein und zart so ein Brathendl in aller Unaufgeregtheit neben seinem obligaten Reis zu liegen kommt.

Hedi Klingers Familienküche

Das Rezept steht in einem neuen Kochbuch. Hedi Klinger war Hausfrau und Wirtin im Gasthof Klinger in Gaspoltshofen. Heute ist sie längst in Pension. Ihre Art zu kochen aber hat sie den Damen in der Küche weiterzugeben verstanden, weshalb der Klinger im oberösterreichischen Hausruckviertel wie je eine Adresse ist, die weite Umwege rechtfertigt.

Hier wird eine Küche zelebriert, die ohne Umweg nichts als das Glück des Gastes im Sinn hat. Das Buch hat Willi Klinger in seiner Eigenschaft als Sohn verfasst, dem diese Herrlichkeiten von frühester Kindheit an zugeführt wurden.

Der Mann ist als Chef des heimischen Weinmarketings seit vielen Jahren ein Garant dafür, dass unser gastronomisches Licht in der weiten Welt da draußen nicht unter den Scheffel gestellt wird. Das Buch darf als Geschenk an seine Heimat verstanden werden, in der diese Art des Kochens akut vom Aussterben bedroht ist.

Wer die österreichische Küche in ihrer puren, tiefen Kraft erkennen will, der kommt an diesem Buch nicht vorbei. Dankeschön. (Severin Corti, DER STANDARD, 7./8.3.2015)


  • Nach diesen Rezepten zu kochen ist ein probabler Weg zum Glück.
Hedi Klingers Familienküche, von Willi Klinger, 208 S., Brandstätter 2015, € 29,90
    foto: brandstätter verlag

    Nach diesen Rezepten zu kochen ist ein probabler Weg zum Glück.

    Hedi Klingers Familienküche, von Willi Klinger, 208 S., Brandstätter 2015, € 29,90


Share if you care.