Republik Moldau: Eduard Romanyuta geht ins Rennen

4. März 2015, 13:06
2 Postings

Eduard Romanyuta versucht es am 19. Mai im ersten Semifinale mit "I Want Your Love"

Wien - Eine Liebeserklärung soll es für die Republik Moldau (Moldawien) beim 60. Eurovision Song Contest (ESC) in Wien richten: Der ehemals zur Sowjetunion gehörende Staat schickt Eduard Romanyuta mit "I Want Your Love" am 19. Mai ins erste Semifinale und hofft damit auf ein besseres Ergebnis als im Vorjahr. In Kopenhagen musste man bereits vor dem großen Finale die Segel streichen.

moldova in the eurovision song contest

Um den besten Beitrag für den Jubiläums-Song-Contest zu finden, ließ man in der Vorausscheidung 16 Künstler gegeneinander antreten. Der gebürtige Ukrainer Romanyuta konnte dabei den zweiten Platz in der Jury-Wertung und den ersten Platz beim Publikumsvoting für sich verbuchen, womit er sich letztlich vor Valeria Pasa und Sunstroke Project & Dj Michael Ra durchsetzte. Der Sänger unterstrich damit auch seine Hartnäckigkeit, hatte er doch in den vergangenen Jahren mehrfach vergeblich versucht, sich in seinem Heimatland für den ESC zu qualifizieren.

Ob ihm mit "I Want Your Love" aber mehr als dieser Achtungserfolg beschieden sein wird, darf bezweifelt werden. Die Nummer von Erik Lewander, Hayley Aitken und Tom Andrews ist ebenso knalliger wie platter Durchschnittspop im Stile der späten 90er-Jahre. Romanyuta selbst kann sich dabei nicht entscheiden, ob sein Gesang nun eher dem R'n'B verpflichtet ist oder er sich doch als Rapper versteht. Da er sich aber in beiden Gefilden nicht so recht wohlzufühlen scheint, bleibt ein etwas schaler Beigeschmack.

foto: apa/ebu/unbekannt
Moldaus Kandidat: Eduard Romanyuta.

Der 22-Jährige ist allerdings kein Novize im Musikbusiness und verfolgt seine Karriere schon seit längerer Zeit, wie ein Blick auf die diversen Zeitungsausschnitte auf seiner Homepage beweist. Da begegnet Romanyuta dem potenziellen Fan noch als kleiner Bub mit Lockenfrisur oder nachdenklich dreinblickender Teenieschwarm. Mit diesem Image dürfte er aber abgeschlossen haben, wie auch die Stücke seines aktuellen Albums "Conspiracy" vor Augen und Ohren führen. Beim ESC ist es jedenfalls die eher körperbetonte Liebe, die er mit "I Want Your Love" einfordert. (APA)

Share if you care.