Wenn Rehe grasen - und einen Flughafen lahmlegen

4. März 2015, 13:43
43 Postings

Die Tiere befanden sich nahe den Rollfeldern eines japanischen Airports, die Landung von 31 Flugzeugen verzögerte sich

Da können Flugzeuge noch so kolossal und gewaltig sein, gegen Rehe haben sie keine Chance. Zumindest in der japanischen Stadt Chitose konnten die Tierchen diesen etwas ungleichen Kampf einige Stunden lang für sich entscheiden - bis sich schließlich ein Schneepflug einmischte.

Die skurrile Situation auf dem Regionalflughafen in Chitose war der japanischen Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstagabend eine Meldung wert. Demnach grasten dort sieben Rehe nahe den Rollfeldern, woraufhin das Gelände gesperrt wurde. Die Folge: Passagiere von 31 Flugzeugen mussten bis zu drei Stunden auf ihre Landung warten. Einige weitere Maschinen wichen auf andere Flughäfen aus.

Schließlich kam jemand auf die Idee, die Rehe zu vertreiben. Ein Schneepflug bot sich für die Zweckentfremdung an, und welch Wunder, es funktionierte tatsächlich. Danach konnte der Flughafen wieder seinen Betrieb aufnehmen.

Übrigens: Rehe wie auch Wildschweine geraten in Japan immer mehr zur Plage, in der Land- und Forstwirtschaft richten sie Millionenschäden an. Die Regierung will deren Population nun drastisch reduzieren. Wie wär's, wenn man einfach angefressene Passagiere auf sie loslässt? (ksh, APA, 4.3.2015)

  • Rehe haben einen Flughafen lahmgelegt. Muss man auch einmal schaffen.
    foto: epa/everett kennedy brown

    Rehe haben einen Flughafen lahmgelegt. Muss man auch einmal schaffen.

Share if you care.