27 Tonnen Kokablätter als Matetee getarnt

3. März 2015, 20:12
4 Postings

Ladung aus Bolivien hätte im Libanon zu Kokain verarbeitet werden sollen

La Paz - Die bolivianische Polizei hat 27 Tonnen gemahlene Kokablätter beschlagnahmt, die im Libanon zu Kokain verarbeitet werden sollten. Die Ladung könnte für die Produktion von rund hundert Kilogramm Kokain ausreichen, mit einem Marktwert von 90 Millionen US-Dollar (etwa 80 Millionen Euro), berichtete die Zeitung "La Razon" am Dienstag nach Angaben des Innenministeriums.

Die Kokablätter sollten in argentinischen Matetee-Verpackungen getarnt von Santa Cruz de la Sierra aus als Transitware über Chile in den Libanon verfrachtet werde. Zwei Männer wurden festgenommen. Bolivien ist nach Peru und Kolumbien der drittgrößte Koka-Produzent der Welt. (APA, 3.3.2015)

Share if you care.