Blütenweiße Dortmunder beim Ruhrpott-Schreck

2. März 2015, 19:32
54 Postings

Achtelfinal-Gegner Dresden hat im laufenden Bewerb bereits Schalke und Bochum ausgeschaltet

Dortmund - Nach einer bisher bescheidenen Bundesliga-Saison setzt Borussia Dortmund große Hoffnung in den DFB-Pokal. Im Achtelfinale bei Dynamo Dresden will der (immer noch!) Vizemeister am Dienstag (20.30 Uhr/ARD und Sky) seinen jüngsten Aufwärtstrend (zuletzt vier Bundesliga-Siege in Folge) fortsetzen und die Chance auf eine Teilnahme an einem internationalen Bewerb auch in der kommenden Saison wahren.

Viel Zeit, den famosen Auftritt am Samstag im Derby gegen Schalke 04 zu genießen, blieb den Borussen nicht. Schon am Tag nach dem 3:0-Sieg begann die Vorbereitung auf die Partie beim Tabellen-Achten der 3. Liga.

Schließlich garantiert ein Sieg im Endspiel am 30. Mai in Berlin die Teilnahme an der Europa League. In der Bundesliga liegen die internationalen Qualifikationsplätze auch nach vier Siegen in Serie noch immer sieben Punkte entfernt.

Dresden, der siebenfache DDR-Pokalsieger hat im laufenden Bewerb bereits zwei Favoriten ausgeschaltet - einen größeren und einen nicht so großen. Sowohl der FC Schalke (1:2) als auch der VfL Bochum (1:2 n.V.) mussten die Heimstärke des Traditionsklubs anerkennen.

"Für uns ist es das größte Spiel seit über 20 Jahren. Wir haben uns akribisch darauf vorbereitet, auch was die Sicherheit angeht", sagt Dynamo-Geschäftsführer Robert Schäfer. Die Generalprobe gelang jedenfalls. Nach vier Niederlagen in Serie gab es am Wochenende ein 3:2 bei Jahn Regensburg. "Das wird ein klassischer Pokal-Fight. Ich gehe davon aus, dass Dresden mit zehn Mann verteidigt", meint BVB-Kapitän Mats Hummels.

Der Weltmeister und seine Kollegen werden in ungewöhnlichem Outfit auflaufen: ganz in Weiß. Weil Dynamo die gleichen Vereinsfarben hat und sich zudem in den gelben Hemden des Drittligisten schwarze Applikationen befinden, darf der BVB weder im gelben noch im schwarzen Auswärtsdress auflaufen. Für die Dortmunder ist das eher ein gutes Omen: 1965 setzten sie sich im Cup-Endspiel gegen Alemannia Aachen durch - in weißen Trikots.

Die Vorfreude auf die Partie bei den Fans ist jedenfalls riesengroß. Mehr als das Dreifache an Karten hätte der Drittligist absetzen können. Vor dem Start des freien Verkaufs campierten einige Anhänger zwei Nächte vor der Geschäftsstelle. Bei nächtlichen Temperaturen von unter null Grad Celsius.

Hoffnung auf Ruhe

Beide Vereine hoffen zudem, dass es neben dem sportlichen Geschehen keine weiteren unschönen Ereignisse gibt. Beim letzten Aufeinandertreffen beider Teams 2011 gab es in Dortmund heftige Ausschreitungen.

Der zunächst verhängte Ausschluss aus dem DFB-Pokal wurde nach einem Einspruch Dynamos zurückgenommen. In der vergangenen Saison mussten die Sachsen dann allerdings im Pokal zuschauen. Nach Krawallen in Hannover hatte der Deutsche Fußball-Bund (DFB) keine Gnade mehr gezeigt. (sid/APA/red - 2.3. 2015)

Achtelfinal-Programm am Dienstag:

Bayer 04 Leverkusen - 1. FC Kaiserslautern
VfR Aalen - 1899 Hoffenheim (beide 19.00 Uhr)
SC Freiburg - 1. FC Köln
Dynamo Dresden - Borussia Dortmund (beide 20.30 Uhr)

Share if you care.