Winnetous Christwerdung

2. März 2015, 17:16
posten

Das Klagenfurter Ensemble gestaltete aus Texten des Autors den Abend "Winkler Worst Case - oder: So kann man Winkler nicht spielen"

Klagenfurt - Wenn Josef Winklers Texte Tatsachenberichte wären, könnte man ihren aufgebrachten Ton auf einen begreiflichen Affekt zurückführen. Juristen erkennen in so etwas mildernde Umstände. Dagegen verwehrt sich die Literatur des Büchner-Preisträgers jedoch vehement.

Sie pocht unentwegt auf ihren Ursprung aus einem unbegreiflichen Affekt. Ja, der Vater, ja, der Katholizismus am Land, aber darunter muss es eine schwarze Masse geben, die hundertmal lebensfeindlicher ist. Die von den schrecklichsten Weltnachrichten nicht einholbaren Werke eines Giacomo Leopardi, Fernando Pessoa oder eben auch Josef Winkler tanzen darüber.

Oliver Vollmann und Nadine Zeintl, wichtige Kräfte des Kärntner Gegenwartstheaters, zelebrieren eine 70-minütige Winkler'sche Katastrophenübung. Der Worst Case, auf den der Autor in bis zur Groteske verzerrten Daueranläufen zielt, liegt hier schon organisatorisch vor: Vollmann und Zeintl haben keines von Winklers Stücken inszeniert, sondern auf Basis seiner Texte, auf dieser schönen Basis des Scheiterns, Sätze und Setzungen genommen und präsentieren eine mutige, obsessive und erlebenswerte Produktion.

Vom Kälberstrick des frühen Ackermanns bis zur literarisch noch jungen Christwerdung des sterbenden Winnetou führt der Streifzug. Das Dorf ist ein Kreidekreuz am Boden eines schwarzen Raums. Weit vorne nur die Türe zur Sakristei, aus der schließlich jenes Spiegelbild tritt, das von Anfang an für den Kampf zwischen Josef und Josef sorgt.

Kühne Bilder wie der inbrünstige Kuss auf ein Gesäß, das einem aufgeschlagenen Messbuch gleicht, wechseln mit verzerrten christlichen Ikonen wie der Pietà. Dazwischen reiten Winnetou und Old Shatterhand durch eine Kindheit, die geprägt ist von Tod und "Ave Maria". (Michael Cerha, DER STANDARD, 3.3.2015)

3., 5., 6., 7., 13. und 14. März

  • Die Winkler-Textcollage - erarbeitet sowie gespielt von Nadine Zeintl und Oliver Vollmann.
    foto: klagenfurter ensemble

    Die Winkler-Textcollage - erarbeitet sowie gespielt von Nadine Zeintl und Oliver Vollmann.


Share if you care.