Österreicher verkaufen Bürotürme in Russland

2. März 2015, 14:49
posten

Der Verkauf der Türme in St. Petersburg drohte zuletzt wegen des Rubelverfalls zu scheitern

Die ZAO Avielen AG - ein Joint-Venture der österreichischen Immobilienentwickler Warimpex (55 Prozent), CA Immo Group (35 Prozent) und UBM (10 Prozent) - hat den Verkauf zweier Bürotürme in der Airportcity St. Petersburg nun doch erfolgreich abgewickelt, wie heute bekannt wurde. Der Kaufpreis beträgt 70 Millionen Euro. Der bereits im November unterzeichnete Deal drohte zwischenzeitlich wegen des Rubelverfalls zu scheitern.

Käufer der beiden Gebäude "Jupiter1" und "Jupiter2" ist eine Tochtergesellschaft des russischen Pensionsfonds Blagosostoyanie. Die Gesamtfläche beträgt den Angaben zufolge rund 16.800 Quadratmeter und ist seit rund zwei Jahren an den russischen Energiekonzern Gazprom voll vermietet.

Weitere Bürogebäude geplant

Ein weiterer Büroturm ("Zeppelin") mit einer Fläche von 14.800 Quadratmetern stehe in der Airportcity in Fertigstellung und sei bereits im Mai 2014 langfristig an einen internationalen Konzern vermietet worden, teilte die Warimpex mit. Weitere Bürogebäude auf der Liegenschaft seien in Planung. (APA/red, derStandard.at, 2.3.2015)

Share if you care.