Spectre x360 13: HP will Apples MacBook Air Konkurrenz machen

2. März 2015, 13:42
18 Postings

Elf Stunden Akkulaufzeit versprochen - in Deutschland bereits vorbestellbar

Elektronikhersteller Hewlett-Packard hat am Mobile World Congress das Spectre x360 Notebook vorgestellt. Es soll mit schlankem Design und hoher Leistung ein würdiger Konkurrent für Apples MacBook sein, berichtet The Verge.

Das 15,9 Millimeter dünne und etwa 1,5kg leichte Gerät wird von einem Intel Core i5- oder i7 Broadwell-Prozessor angetrieben und verfügt über einen 13,3-Zoll-Touchscreen, der bei Bedarf nach hinten umgeklappt und als Tablet genutzt werden kann. Bei der Auflösung kann zwischen 1080p und vierfachem HD gewählt werden.

Langlebiger Akku

Das Spectre x360 ist außerdem mit vier GB oder acht GB Arbeitsspeicher und SSDs von 128GB bis 512GB erhältlich. Laut Herstellerangaben ist der Akku (56 Wh) leistungsstark genug, um ein Video in Full-HD-Auflösung mit einer einzigen Akkuladung elf Stunden lang abzuspielen. Der Grund dafür ist, dass das Display nur die Teile des Bildes neu lädt, die sich verändern und somit Energie gespart werden kann. Im direkten Vergleich kann das MacBook Air ein Video mit 720p zwölf Stunden lang anzeigen.

Bereits vorbestellbar

Verbaut sind drei USB 3.0-Ports, ein SD-Karten-Leser, ein HDMI-Port und ein Mini-DisplayPort-Anschluss. Das Trackpad verfügt über eine möglichst große Fläche und die Tastatur wird von unten beleuchtet. Die Berührungserkennung des Displays ist direkt mit demselben verbunden, was für eine bessere Haptik sorgen soll. Als Betriebssystem ist Windows 8.1 vorinstalliert. Das HP Spectre x360 ist in den USA ab sofort erhältlich und bewegt sich je nach Konfiguration in einem Preissegment von 899 bis 1399 Dollar.

In Deutschland lässt sich das Spectre x360 13 seit Montag vorbestellen. Die Preisspanne beginnt bei 1.000 Euro. Die Auslieferung soll laut Notebookcheck.com Anfang April starten. (ul, derStandard.at, 02.03.2015)


  • Artikelbild
    foto: hp
  • Artikelbild
    foto: hp
  • Artikelbild
    foto: hp
Share if you care.