Promotion - entgeltliche Einschaltung

IT als Basis für sichere Patientenflüge

2. März 2015, 14:07

Netzwerk-Lösung ermöglicht einfachen Zugriff auf sensible Daten

Krank im Urlaub zu werden oder einen schweren Unfall zu haben – darauf können die meisten wohl verzichten. Und doch passiert es häufiger als man denkt. Allein bei der Tyrol Air Ambulance werden pro Jahr mehr als 3.000 verletzte oder kranke Menschen aus allen Teilen der Welt wieder nach Hause geflogen.

Sichere Übertragung

Sie ziehen eine optimale medizinische Behandlung in vertrauter Umgebung und eine Betreuung im Kreise ihrer Angehörigen vor. Bereits seit 1976 führt das Unternehmen, eine Tochtergesellschaft der Welcome Air und zu 100 Prozent im Besitz der Remi Finanz- und Verwaltungs AG, internationale Ambulanzflüge durch.

Damit alles tadellos funktioniert, ist eine leistungsfähige IT notwendig. Für diese sorgt seit vergangenem Jahr die Kapsch BusinessCom als externer Dienstleister. Gefragt sind sehr spezielle Datacenterleistungen in höchster Qualität. Immerhin benötigt das medizinische Personal Zugriff auf sehr sensible Daten für die Vorbereitung und Durchführung der Patiententransporte. Die reibungslose und sichere Datenübertragung ist dafür eine wichtige Voraussetzung.

Modernes Konzept

"Dank der Unterstützung unseres Partners können wir uns bestmöglich um unsere Patienten kümmern", erklärt Manfred Helldoppler, einer der Geschäftsführer von Tyrol Air Ambulance. In weniger als sechs Monaten wurde die gesamte IT der Tyrol Air Ambulance an Kapsch ausgelagert. Seit Ende November wird die neue, modernisierte Infrastruktur in einem zertifizierten Rechenzentrum von Kapsch betrieben.

Alle Migrationsarbeiten wurden so durchgeführt, dass die MitarbeiterInnen davon nichts bemerkten und der Betrieb nicht beeinträchtigt wurde. "Die Verantwortung bei solchen Projekten, bei denen der Mensch im Mittelpunkt steht, ist natürlich enorm hoch. Da wir seit vielen Jahren IT- und Netzwerk-Lösungen für Unternehmen jeder Größe und Branche realisieren, half uns diese Erfahrung auch bei diesem Projekt", so Günter Rauter, Geschäftsstellenleiter Tirol bei Kapsch BusinessCom.

Ganzheitliche Verantwortung

Sämtliche Einzellösungen der IT wurden im Zuge der gemeinsamen Planungsarbeiten in ein Gesamtkonzept integriert. Dazu gehören die gesamte Desktopumgebung, die nun für alle MitarbeiterInnen im Rahmen von Kapsch Managed Workspace läuft, sowie die eMail-Infrastruktur, die auf MS Exchange migriert wurde. Spezielle Clients, die die Tyrol Air Ambulance verwendet, werden nun sukzessive ausgetauscht.

Durch die Client-Virtualisierung und einfach zu administrierende Standardprozesse können neue Anwendungen schnell in die IT-Umgebung integriert und für die MitarbeiterInnen bereitgestellt werden. Auch nach dem Aufbau der neuen Netzwerk-Umgebung ist Kapsch für den Betrieb und die Servicierung der Lösung und der verwendeten Hardware verantwortlich. (ecaustria)

  • Artikelbild
    business economy
Share if you care.