Copa Cagrana: Pächter legte Berufung gegen Räumungsurteil ein

2. März 2015, 12:50
21 Postings

Lokalmeile soll im Mai regulär aufsperren

Wien - Vor gut einem Monat sprach Umweltstadträtin Ulli Sima (SPÖ) noch von einem denkwürdigen Tag. Das Bezirksgericht Donaustadt hatte im jahrelangen Streit um die Wiener "Copa Cagrana" in erster Instanz entschieden, dass Generalpächter Norbert Weber seine Lokalmeile binnen 14 Tagen räumen muss. Doch Weber will das Urteil nicht akzeptieren und hat Berufung eingereicht, wie er der APA am Montag sagte.

Bis die Streitigkeiten endgültig beigelegt sind, soll der Betrieb laut Weber möglichst regulär laufen. Er plant, Mitte Mai zu eröffnen. Zudem kündigte Weber an, Einspruch gegen die Baugenehmigung für die beiden Lokale, die die Stadt neu errichten möchte, einzulegen. "Keiner der Anrainer wurde einbezogen", klagte er.

Bei der Stadt weiß man von einem Einspruch noch nichts. "Unsere Baubewilligungen sind alle rechtskräftig", erklärte der Geschäftsführer der Gewässer Management GmbH, Martin Jank. Das Neubauvorhaben ist möglich, da die beiden Lokale einen direkten Pachtvertrag mit der Stadt haben. (APA, 2.3.2015)

  • Im Dezember ließ die Stadt ein schwimmendes Lokal wegen drohender Gefahr entfernen.
    foto: matthias cremer

    Im Dezember ließ die Stadt ein schwimmendes Lokal wegen drohender Gefahr entfernen.

Share if you care.