Robo-Frühling mit Experten-Treffen und Wettbewerb in Wien

2. März 2015, 10:55
1 Posting

Größte europäische Robotik-Konferenz vom 11. bis 13. März - Robot Challenge vom 11. bis 12. April

Vergangenes Jahr gab es den "Summer of Logic" in Wien, nun kommt der Robo-Frühling: Vom 11. bis 13. März findet mit dem "European Robotics Forum" die größte europäische Konferenz zu diesem Thema in der Bundeshauptstadt statt, teilte die Technische Universität (TU) Wien mit. Ein Monat später geht am 11. und 12. April mit der "Robot-Challenge" der größte Roboter-Wettbewerb Europas über die Bühne.

Roboter ziehen bald in den Alltag ein

In der Industrie sind Roboter schon selbstverständlich. "In den nächsten Jahren halten sie Einzug in unserem Alltag", ist Markus Vincze vom Institut für Automatisierungs- und Regelungstechnik der TU Wien überzeugt. Er hat das "European Robotics Forum" mit rund 500 Teilnehmern erstmals nach Österreich geholt. Bis es den Haushalt führenden Roboter-Butler gibt, werde es vielleicht noch fünfzehn Jahre dauern, "aber schon viel früher werden kleine, nützliche Helfer in unserem Alltag auftauchen", ist der Experte überzeugt.

Bei der Konferenz geht es aber nicht nur um die rasante technische Entwicklung, sondern auch um die gesellschaftlichen Auswirkungen, etwa rechtliche Fragen wie die Haftung bei falschem Verhalten eines Roboters, und Konsequenzen auf die Arbeitswelt.

Robot Challenge

Bei der bereits seit mehr als zehn Jahren in Wien stattfindenden "Robot Challenge" treten mehr als 400 Roboterentwickler aus über 30 Ländern in 14 Disziplinen gegeneinander an. Die Wettkämpfe wie "Roboter Sumo", "Humanoid Sprint", "Line Follower" und "Air Race" in der Aula der Wissenschaften in Wien-Innere Stadt sind frei zugänglich. Veranstaltet wird der Wettbewerb von "Happylab", der Österreichischen Gesellschaft für innovative Computerwissenschaften (INNOC) und dem Wissenschaftsministerium. (APA, 02.03.2015)

  • Artikelbild
    foto: christoph welkovits/robot challenge
Share if you care.