Ukrainischer Abgeordneter in Moskau wieder freigelassen

1. März 2015, 17:42
111 Postings

Gontscharenko soll zu Brand in Odessa befragt werden

Moskau - Kurz vor Beginn des Trauermarschs für den ermordeten russischen Oppositionellen Boris Nemzow ist der ukrainische Abgeordnete Alexej Gontscharenko in Moskau kurzzeitig festgenommen worden. Gontscharenko teilte am Sonntag auf seiner Facebook-Seite mit, er sei festgenommen worden, weil er ein T-Shirt mit dem Porträt Nemzows und dem Slogan "Helden sterben nicht" getragen habe.

Er habe zu dieser Zeit keine Parolen gerufen und auch kein Plakat und keine Fahne getragen. Später teilte sein Büro mit, es habe den Kontakt zu dem Abgeordneten verloren, da ihm auf der Polizeiwache sein Telefon abgenommen worden sei.

Gontscharenko gehört zum Block des proeuropäischen ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko. Er erlangte im vergangenen April durch ein in seinem Namen veröffentlichtes Video Bekanntheit, das die angebliche Beteiligung russischer Truppen in der Ukraine nachweisen sollte, aber offensichtlich gefälscht ist. Laut dem Fernsehsender Rossija 24 wollen die russischen Behörden den Abgeordneten zu seiner Rolle bei der Brandkatastrophe in einem Gewerkschaftshaus der ukrainischen Küstenstadt Odessa befragen, bei dem am 2. Mai 2014 mehr als 40 Menschen ums Leben gekommen waren. Bei den meisten Opfern des Brandanschlags handelte es sich um prorussische Aktivisten. Weder die Polizei noch die Justiz bestätigten die Angaben von Rossija 24. (APA, 1.3.2015)


Share if you care.