Samsung tritt mit eigenem Bezahlservice gegen Apple und Google an

1. März 2015, 18:53
3 Postings

Nutzt NFC und Magnetic Secure Transmission - Kooperation mit Mastercard und Visa

Der Kampf um elektronische Bezahlservices ist offenbar voll entbrannt: Mit Samsung Pay hat nun auch der südkoreanische Elektronikhersteller eine eigene Lösung vorgestellt - und tritt damit in direkte Konkurrenz zu Apple und Google.

Partnerschaften

Ziel ist es auch hier, dass die Konsumenten direkt mit ihrem Smartphone zahlen können. Um dies zu erreichen, unterstützt Samsung Pay aber nicht nur NFC - wie die Konkurrenz - sondern auch Magnetic Secure Transmission (MSC). Zum Start hat das Unternehmen zahlreiche große Partner um sich versammelt, darunter MasterCard. Visa, American Express und zahlreiche US-Banken.

Ablauf

Die Autorisierung des Bezahlvorgangs erfolgt mittels Fingerabdruck, die Absicherung über Samsungs Sicherheitsplattform KNOX. Der Hersteller verspricht, dass das Hinzufügen einer neuen Karte mit wenigen Schritten flott abgeschlossen ist.

Start

Samsung Pay soll diesen Sommer in den USA und Südkorea starten, Europa und andere Regionen sollen später folgen - einen exakten Termin nennt das Unternehmen hier aber nicht. Die ersten Geräte, die den neuen Bezahlservice unterstützen, sind das eben vorgestellte Galaxy S6 und das Galaxy S6 Edge. (apo, derStandard.at, 1.3.2015)

Share if you care.