Friedensabkommen zwischen Regierung und Rebellen in Mali

28. Februar 2015, 23:13
2 Postings

Nur Koalition der Tuareg-Rebellen haben Vereinbarung noch nicht unterzeichnet

Bamako - Die Regierung in Mali hat am Sonntag ein Friedensabkommen mit mehreren Rebellengruppen unterzeichnet. Die Parteien besiegelten in der algerischen Hauptstadt Algier ein "Abkommen zu Frieden und Aussöhnung", wie eine Reporterin der Nachrichtenagentur AFP berichtete. Damit soll die Gewalt im Norden des Landes beendet werden.

Die bewaffnete Koalition der Tuareg-Rebellen unterzeichnete die Vereinbarung bisher nicht. Sie forderte mehr Zeit, um ihre Anhänger zu befragen.

Der in acht Monaten harter Verhandlungen von Algerien vermittelte Friedensvertrag versucht, die widerstreitenden Interessen der Regierung in Bamako und den nach Autonomie strebenden Gruppen zu vereinen. Regierung und Aufständische hatten im Juli 2014 in mehreren Runden in Algier verhandelt und schließlich am 19. Februar eine Waffenruhe vereinbart. Gruppen, die mit dem Terrornetzwerk Al-Kaida verbündet sind, waren von den Verhandlungen ausgeschlossen. (APA, 1.3.2015)

Share if you care.