Altach feiert knappen Sieg gegen WAC

28. Februar 2015, 17:55
4 Postings

Elfmeter von Aigner macht den Unterschied im Schnabelholz - Ortiz wegen Tätlichkeit ausgeschlossen

Altach - Der SCR Altach hat seine Heimserie in der Fußball-Bundesliga am Samstag fortgesetzt. Der Aufsteiger besiegte den direkten Konkurrenten WAC mit 1:0 (1:0). Mit dem sechsten Heimsieg in Folge machten die Vorarlberger einen weiteren Schritt Richtung Europacup. Die Altacher liegen nun drei Punkte vor dem WAC, der ein Spiel weniger ausgetragen hat. Das Goldtor erzielte Hannes Aigner per Elfmeter (21.).

Altach-Trainer Damir Canadi wechselte auch im dritten Frühjahrsauftritt gehörig durch. Im Vergleich zum 2:5 vergangene Woche bei der Austria veränderte der Wiener seine Startformation gleich an fünf Positionen. WAC-Coach Dietmar Kühbauer verzichtete in seinem 50. Bundesliga-Spiel als Cheftrainer vorerst auf den Spanier Jacobo, der beim Frühjahrsauftakt noch wegen einer Sperre gefehlt hatte.

Dem Prädikat Spitzenspiel wurde die Begegnung Dritter gegen Vierter vor der Pause nicht wirklich gerecht. Beide Teams agierten vorsichtig und taktisch diszipliniert. Ein erster Kopfball von Altach-Kapitän Philipp Netzer nach einem Corner ging knapp über das Tor (4.). Auf der Gegenseite musste Keeper Andreas Lukse vor WAC-Sturmtank Tadej Trdina eingreifen (13.).

Folgenschweres Handspiel

Die Schlüsselszene folgte in Minute 20: WAC-Verteidiger Nemanja Rnic spielte den Ball bei einem Tackling im Strafraum liegend mit der Hand. Den folgenden Strafstoß verwertete Aigner zentral zu seinem achten Saisontor. Beim 1:0 zum Frühjahrsauftakt gegen die Austria hatte WAC-Torhüter Alexander Kofler noch zwei Elfmeter gehalten. Diesmal entschärfte er zwei Freistöße von Marti Riverola (40., 55.).

Nach Seitenwechsel diktierte der WAC das Geschehen. Peter Zulj, der sich zuvor schon aus der Distanz versucht hatte (23.), brachte eine Hereingabe von Christopher Wernitznig aber nicht im Tor unter (50.). Die größte Ausgleichschance ließ Joachim Standfest aus, der nach einem Corner aus kurzer Distanz an Lukse scheiterte (60.). Neun Minuten später rettete Lukse erneut gegen den durchbrechenden Routinier (69.).

Altach hält dicht

Altach blieb in der Defensive kompakt, traf durch Louis Ngwat-Mahop im Konter sogar noch die Stange (73.). In der Schlussphase hielten die Vorarlberger auch in numerischer Unterlegenheit dicht. Innenverteidiger Cesar Ortiz sah Rot, nachdem er Zulj im Laufduell gegen den Kopf geschlagen hatte (75.). In einer hart geführten Partie wurden zudem sieben Gelbe Karten verteilt, sechs davon für Wolfsberg.

Die Matchbälle für Altach ließen die eingewechselten Ivan Kovacec (86.) und Patrick Salomon (95.) aus. Die Vorarlberger bejubelten dennoch den sechsten Heimsieg in Folge. Neun Ligaspiele ist Altach in der eigenen Cashpoint-Arena bereits ungeschlagen. Die bisher letzte Niederlage auf eigenem Rasen setzte es für das beste Heimteam der Liga Mitte August mit einem 0:2 gegen die Admira. (APA, 28.2.2015)

Fußball-Bundesliga (22. Runde):

SCR Altach - Wolfsberger AC 1:0 (1:0). Cashpoint-Arena, 4.117 Zuschauer, SR Hameter.

Tor: 1:0 (21.) Aigner (Elfmeter)

Altach: Lukse - Zech, Ortiz, Zwischenbrugger, Schreiner - Lienhart, Riverola (61. Roth), Netzer, Tajouri (78. Salomon) - Ngwat-Mahop, Aigner (82. Kovacec)

WAC: Kofler - Standfest, Hüttenbrenner, Rnic, Palla - Putsche (85. Seidl), M. Weber - Kerhe (72. Jacobo), P. Zulj, Wernitznig - Trdina (72. Oussale)

Rote Karte: Ortiz (75., Tätlichkeit)

Gelbe Karten: Ngwat-Mahop bzw. Putsche, Rnic, Kerhe, Standfest, M. Weber, Hüttenbrenner

  • Altach hatte zuhause gegen den WAC den Schnabel vorne.
    foto: apa

    Altach hatte zuhause gegen den WAC den Schnabel vorne.

Share if you care.