Erstes Saisontor von Burgstaller für Nürnberg

28. Februar 2015, 15:58
28 Postings

Offensivspieler trifft beim 1:1 des Club gegen Karlsruhe

Nürnberg - Guido Burgstaller hat am Samstag in der zweiten deutschen Fußball-Bundesliga sein erstes Saisontor für den 1. FC Nürnberg erzielt. Der in der Winterpause von Cardiff verpflichtete Stürmer traf im Heimspiel der Franken gegen den Karlsruher SC nach einer Kombination über Peniel Mlapa und Jakub Sylvestr zum 1:0. Der Ausgleich des Aufstiegskandidaten gelang Rouwen Hennings (45.).

Weil die Schützlinge von Trainer Rene Weiler viele Chancen ungenutzt ließen und zweimal bei Aluminium-Treffern Pech hatten, mussten sie nach zuletzt zwei Siegen mit der Punkteteilung leben. Karlsruhe liegt damit als Vierter mit 39 Zählern zwei Punkte hinter einem Relegationsplatz, Nürnberg ist mit 34 Punkten Sechster.

"Es war über weite Strecken ein ausgeglichenes Spiel mit einem gerechten Unentschieden", sagte KSC-Trainer Markus Kauczinski. Er brachte seinen österreichischen Neuzugang Ylli Sallahi (kam im Winter von Bayern München) nach einer Stunde ins Match.

Zumachen

Die Gastgeber erwischten vor 30.458 Zuschauern einen Traumstart. Nach schönem Zusammenspiel zwischen Peniel Mlapa und Sylvestr traf Burgstaller zur schnellen Führung. In einer unterhaltsamen und temporeichen Begegnung zeigte sich der KSC aber nur kurz geschockt. Manuel Torres vergab die Chance zum Ausgleich (10.).

Die Gäste waren in der Folge spielbestimmend, Nürnberg lauerte auf Konter. Torjäger Sylvestr bot sich dabei zweimal die Chancen zum zweiten Treffer (25. und 40.). Karlsruhe belohnte sich für seine Bemühungen aber noch vor der Pause mit dem Ausgleich. Nach Vorarbeit von Torres erzielte Hennings sein achtes Saisontor.

Enttäuschen

Wenige Sekunden nach Beginn des zweiten Durchgangs scheiterte Niklas Stark an KSC-Torhüter René Vollath. Die Gäste versteckten sich weiterhin nicht, hatten aber Mühe, klare Möglichkeiten zu erarbeiten. Nürnberg blieb immer gefährlich und hatte bei einem Stangenschuss von Jan Polak Pech (76.). In der Schlussphase lenkte Vollath einen Schuss von Danny Blum an die Latte (89.).

"Wir sind schon enttäuscht", sagte Burgstaller. Der Ex-Rapidler blickte aber auch positiv in die Zukunft: "Wenn wir weiter so auftreten, wird es ganz schwer, uns zu schlagen. Wir haben die beste Leistung in der Rückrunde gezeigt und miteinander gekämpft." (red/sid/APA - 28.2. 2015)

Nürnberg: Rakovsky - Celustka, Petrak, Hovland, Pinola - Niklas Stark, Polak - Füllkrug (59. Blum), Burgstaller (86. Kerk) - Mlapa (34. Schöpf), Sylvestr. - Trainer: Weiler

Karlsruhe: Vollath - Valentini, Gulde, Mauersberger, Max - Meffert, Yabo (77. Peitz) - Torres (88. Nazarov), Yamada, Krebs (67. Sallahi) - Hennings. - Trainer: Kauczinski

  • Spontaner Freude über den Führungstreffer folgte in der Nachbetrachtung bei Guido Burgstaller eine gewisse Ernüchterung.
    foto: apa/weigel

    Spontaner Freude über den Führungstreffer folgte in der Nachbetrachtung bei Guido Burgstaller eine gewisse Ernüchterung.

Share if you care.