Zehn Jahre Proteste gegen israelische Sperranlage

27. Februar 2015, 19:55
49 Postings

Tränengas und Zusammenstöße

Jerusalem - Am zehnten Jahrestags des Beginns der wöchentliche Proteste gegen die israelische Sperranlage in der palästinensischen Ortschaft Bilin haben sich Aktivisten Auseinandersetzungen mit Sicherheitskräften geliefert. Hunderte palästinensische, israelische und ausländische Demonstranten marschierten am Freitag auf die Sperranlage zu, wie Journalisten der Nachrichtenagentur AFP berichteten.

Palästinensische Jugendliche schleuderten Steine auf die entlang der Mauer postierten Polizisten. Die Beamten setzten Tränengas ein. Ein mit einer Gasmaske maskierter Demonstrant warf einen qualmenden Gaskanister auf Polizisten.

Festnahme

Mindestens ein Demonstrant wurde festgenommen. Ein anderer wurde in einem Krankenwagen abtransportiert, nachdem er am Kopf verletzt worden war. Mehrere Demonstranten litten unter dem Einatmen von Tränengas. Die Zahl der Verletzten war zunächst unklar.

In Bilin finden seit Februar 2005 jeden Freitag Demonstrationen gegen die Sperranlage statt, die Israel als Schutz vor potenziellen Attentätern errichtet hat. Die als friedlich gedachten Proteste schlagen immer wieder in Gewalt um. Regelmäßig kommt es zu Zusammenstößen zwischen Steine werfenden Jugendlichen und den mit Tränengas, Gummigeschossen oder auch scharfer Munition ausgerüsteten israelischen Sicherheitskräften.

Die Palästinenser kritisieren die Mauer, weil sie an einigen Stellen mitten durch palästinensisches Gebiet führt und dabei auch Orte durchtrennt. Wenn die 709 Kilometer lange Sperranlage vollständig fertiggestellt ist, werden 85 Prozent davon im vom Israel besetzten Westjordanland stehen. (APa, 27.2.2015)

  • Seit zehn Jahren wird wöchentlich an der Sperranlage demonstriert.
    foto: reuters/awad

    Seit zehn Jahren wird wöchentlich an der Sperranlage demonstriert.

Share if you care.