Russisches Musikfestival zieht sich aus Lettland zurück

27. Februar 2015, 16:57
posten

Grund ist das lettische Einreiseverbot für mehrere russische Künstler

Riga - Das russische Musikfestival "New Wave" wird nicht mehr im lettischen Ostseebad Jurmala stattfinden, wie Veranstalter Igor Krutoi im lettischen Fernsehen sagte. Grund sei das Einreiseverbot gegen mehrere russische Künstler. Lettland hatte im vergangenen Jahr drei russische Popstars wegen ihrer kremlfreundlichen Haltung in der Ukraine-Krise auf eine schwarze Liste gesetzt. "New Wave", das bekannteste Musikspektakel auf dem Gebiet der ehemaligen Sowjetunion, werde statt dessen im russischen Schwarzmeer-Kurort Sotschi ausgetragen.

Das Unbehagen steht auch in Zusammenhang mit der Sichtung zweier russischer Schiffe und eines U-Boots durch das lettische Militär nahe der eigenen Hoheitsgewässer. Die beiden Korvetten der Parchim-Klasse und das Tauchboot wurden etwa 17 Kilometer vor der Küste in internationalen Gewässern der Ostsee geortet, hieß es am Freitag in einer Twitter-Mitteilung der Streitkräfte des baltischen Landes. An den Grenzen Lettlands und der Nachbarstaaten Estland und Litauen sind seit Beginn der Ukraine-Krise vermehrt russische Militärflugzeuge und Kriegsschiffe gesehen worden. (APA/dpa, 27.1.2015)

Share if you care.