Dank Northug achtes Gold für Norwegen

27. Februar 2015, 15:25
51 Postings

Erfolg in der 4x10-km-Staffel im Duell mit Schweden - Frankreich überrascht auf Platz drei

Falun - Norwegens Skilangläufer haben zum achten Mal in Folge den Weltmeistertitel in der 4x10-km-Staffel geholt. Bei der nordischen Ski-WM in Falun setzte sich das Quartett um Superstar und Schlussläufer Petter Northug am Freitag nach spannendem Finish knapp vor Gastgeber Schweden durch. Platz drei sicherte sich überraschend das französische Quartett.

Sprintweltmeister Northug (12. WM-Gold) ging am letzten kurzen Anstieg an seinem schwedischen Kontrahenten Calle Halfvarsson vorbei und ließ dem Schweden auf der finalen Zielgeraden vor erneut zehntausenden Zuschauern keine Chance mehr. Wenig später beendete der junge Franzose Adrien Backscheider das Rennen, erst in der Schlussphase hatte er die favorisierten Skandinavier enteilen lassen müssen. Russland musste sich mit Platz vier begnügen.

Am Donnerstag hatten bereits Norwegens Frauenstaffel die Schweden vor heimischem Publikum auf den Silberplatz verwiesen. Damit gelang eine vollständige Olympia-Revanche, als die Norsker (Männer Platz vier, Platz fünf) eine ordentliche Niederlage hatten einstecken müssen.

Northug ging mit einem demonstrativen Zeigefinger auf seinen Lippen über die Ziellinie. Der wegen seiner impulsiven Art umstrittene Athlet hatte im Vorjahr alkoholisiert einen Verkehrsunfall verursacht. Seine Strafe von 50 Tagen Gefängnis darf er nach der laufenden Saison unter Hausarrest absitzen. Nur wegen dieses Zugeständnisses kann der 29-Jährige in Falun überhaupt mit dabei sein. (red/sid - 27.2. 2015)

Ergebnis von der nordischen Ski-WM in Falun, 4x10-km-Staffel der Männer:

Gold: Norwegen (Dyrhaug, Tönseth, Glöersen, Northug) 1:34:18,5 Stunden

Silber: Schweden (Richardsson, Olsson, Hellner, Halfvarsson) 0,6 Sekunden zurück

Bronze: Frankreich (Gaillard, Manificat, Duvillard, Backscheider) 8,9,

4. Russland (Wylegschanin, Bessmertnych, Legkow, Below) 31,0 - 5. Schweiz (Schnider, Cologna, Baumann, Livers) 2:03,0 - 6. Italien (De Fabiani, Nöckler, Clara, Pellegrino) 2:27,1 - 7. Deutschland (Jonas Dobler, Thomas Bing, Florian Notz, Tim Tscharnke) 2:39,0 - 8. Finnland 2:39,0 - 9. Tschechien 2:44,6 - 10. Kanada 3:03,5.

  • Deshalb mag man Petter Northug.
    foto: reuters/pfaffenbach

    Deshalb mag man Petter Northug.

Share if you care.