Kritik: Coca-Cola verharmlost mit Fanta-Spot Nazizeit

27. Februar 2015, 13:06
133 Postings

Spot zum 75-jährigen Fanta-Jubiläum erweist sich als Schuss ins Knie - Stopp der Kampagne

Wien - Vom "Gefühl der guten alten Zeit" ist da die Rede, das Coca-Cola zurückbringen möchte. Gemeint ist das Jahr 1940, als in Deutschland die Nazis an der Macht waren.

Coca-Cola setzt sich mit einem Spot zum 75-jährigen Jubiläum von Fanta ordentlich in die Nesseln. Kritiker werfen der Kampagne eine Verharmlosung der Nazizeit und mangelndes Geschichtsbewusstsein vor. Das Unternehmen reagierte bereits und nahm die Werbung vom Netz. Auf Vimeo ist das Video noch zu finden.

pandawink rubberbats

In einer nostalgischen Zeitreise wird in dem Spot die Entstehungsgeschichte des Getränks rekonstruiert. "Vor 75 Jahren waren die Rohstoffe für die beliebte Coke in Deutschland knapp", heißt es. Warum sie knapp waren, wird nicht erwähnt, was Kritiker erzürnte und einen veritablen Shitstorm auslöste.

Mittlerweile entschuldigte sich Coca-Cola für den Spot und distanzierte sich vom Inhalt der inkriminierten Passage. In einer Stellungnahme heißt es: "In keiner Form war die 'gute alte Zeit' auf die Nazizeit gemünzt. Vielmehr wollten wir an die Kindheit vieler Kunden erinnern. So ist zum Beispiel die Flasche aus den 60er-Jahren. Coca-Cola distanziert sich in jeder Form von der Nazizeit." (red, derStandard.at, 27.2.2015)

Share if you care.