Earl Lloyd, erster schwarzer NBA-Profi, gestorben

27. Februar 2015, 11:36
45 Postings

Der Small Forward debütierte 1950 und gewann mit Syracuse die Meisterschaft

Los Angeles - Die Basketball-Welt trauert um Earl Lloyd. Der erste dunkelhäutige Spieler in der Geschichte der nordamerikanischen Profiliga NBA starb am Donnerstag im Alter von 86 Jahren. Lloyds frühere Hochschule, die West Virgina State University, bestätigte entsprechende Medienberichte am Donnerstagabend. Details zur Todesursache Llodys, der am 31. Oktober 1950 sein NBA-Debüt für die Washington Capitols gegeben hatte, wurden zunächst nicht bekannt.

"Die State-Familie beklagt den Verlust eines wahren Champions, auf und abseits des Basketball-Courts", sagte Brian Hemphill, Präsident der Hochschule. "Earl hat die Tür für Gleichberechtigung und Gleichheit in Amerika geöffnet."

NBA-Titel 1955

1955 gewann Small Forward Lloyd den NBA-Titel mit den Syracuse Nationals, dem Vorgänger der heutigen Philadelphia 76ers. Insgesamt kam Lloyd in zehn NBA-Jahren von 1950 bis 1960 auf 4.682 Punkte für Washington, die Nationals und die Detroit Pistons. Im Schnitt gelangen ihm pro Spiel 8,4 Punkte und 6,4 Rebounds.

Nach seiner Spielerkarriere übernahm er in Detroit auch für ein Jahr den Posten des Cheftrainers (1971–1972). 2003 erhielt Lloyd einen Platz in der Basketball Hall of Fame in Springfield, Massachusetts. (sid, red, 27.2.2015)

  • 1955: Earl Lloyd im Syracuse-Dress in einer Partie gegen Fort Wayne.
    foto: ap

    1955: Earl Lloyd im Syracuse-Dress in einer Partie gegen Fort Wayne.

Share if you care.