Gesunde Küche - light & easy

27. Februar 2015, 16:11
22 Postings

Rezepte ohne Weizen und Milchprodukte sind für viele Menschen eine diätische Notwendigkeit. Wie raffiniert und gut sie schmecken können, zeigt Hugh Fearnley-Whittingstall in seinem neuen Kochbuch

Wie bereits in seinem Bestseller "Täglich vegetarisch", befasst sich der britische Food-Journalist und Kochbuchautor Hugh Fearnley-Whittingstall auch in diesem Buch mit Gerichten, die alle eines gemeinsam haben, nämlich etwas weglassen. In diesem Fall ist es nicht Fisch und Fleisch das er weglässt, sondern Weizen und Milchprodukte.

Für Menschen die aus gesundheitlichen Gründen auf diese Lebensmittel verzichten müssen, ist dies sicherlich sehr hilfreich. Doch manchmal müssen sich auch "Allesesser" im Weglassen üben. Sei es weil Familienmitglieder unter Lebensmittelunverträglichkeiten leiden, oder ein Gast mit einer solchen zum Essen geladen ist.

Vegan und bürotauglich

Im Kochbuch "light & easy" - erschienen im AT Verlag - finden sich eine Vielzahl an Rezepten zu diesem Thema und nicht wenige davon möchte man gleich nachkochen, eben weil sie einfach und leicht klingen. Fast die Hälfte der Rezepte ist vegan und auch als solche gekennzeichnet. Auch auf die Tauglichkeit als Imbiss für Büro oder Schule wird gesondert hingewiesen.

Vielfältige Mehlsorten

Da Weizen als Zutat ausscheidet kommen viele andere Körner und Mehlsorten zum Zug und obwohl Gemüse die Hauptrolle spielt, gibt es auch Fisch und Fleischrezepte. Gebacken wird auch, zum Beispiel mit Roggen- , Kastanien- oder Reismehl.

Es finden sich eine Vielzahl von Suppen- und Salatrezepten und das eine oder andere ist auch ganz banal, wie die Pfeffer-Grapefruit zum Frühstück. Bei einer derart großen Vielzahl an Rezepten ist manches eben mehr eine Kombinationsidee, als ein komplexes Rezept.

Eine Zutatenliste, am Ende des Buchs, erklärt die nicht so geläufigen Lebensmittel, die jedoch allesamt im gut sortierten Supermarkt oder Reformhaus zu bekommen sind. (Helga Gartner, derstandard.at, 27.2.2015)

Nachfolgend zwei Rezepte aus dem Kochbuch "light & easy"

foto: © simon wheeler/at verlag

Kichererbsensalat mit Avocado-"Mayo" (für 4 Personen)

Zutaten

1 Römersalat, in breite Streifen geschnitten
400 g Kichererbsen aus der Dose, abgetropft und abgespült
oder 100 g getrocknete Kichererbsen gekeimt
25 g Sonnenblumenkerne
Hanf- oder Rapsöl zum Beträufeln

für die Avocado-"Mayo"

1 mittelgroße bis große reife Avocado
2 EL Apfelessig
3 EL Raps- oder Olivenöl extra vergine
1/2 TL englischer Senf
1/2 Knoblauchzehe, gerieben oder zerdrückt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Für die Sauce die Avocado halbieren, schälen und den Stein entfernen, das Fruchtfleisch in den Blitzhacker geben. Essig, Öl, Senf, Knoblauch, eine gute Prise Salz und frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer hinzufügen und alles zu einem glatten Püree verarbeiten.

Die Salatstreifen auf einer Platte oder auf Tellern ausbreiten. Mit Öl beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Etwa die Hälfte der Kichererbsen mit einigen Esslöffeln Avocado-Mayo mischen und auf dem Salat verteilen.

Die restliche Avocado-Mayo darübergeben, mit den restlichen Kichererbsen und den Sonnenblumenkernen bestreuen. Nochmal mit Öl beträufeln und etwas Salz und Pfeffer darübermahlen.

foto: © simon wheeler/ at verlag

Geschmorter Kürbis mit Zwiebeln und Bohnen (für 4 Personen)

Zutaten

1 großer oder 2 kleine Kürbisse, ca. 1 kg (z.B. Butternut, "Crown Prince" oder Hokkaido"
4 rote Zwiebeln
1 Knoblauchknolle
4 EL Raps- oder Olivenöl extra vergine
1 Dose Lima-, Cannellini- oder Borlottibohnen (400g), abgetropft und abgespült
2 EL Salbei, gehackt
Meersalz und frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Den Backofen auf 190 Grad vorheizen.

Den Kürbis halbieren, schälen und entkernen, das Fruchtfleisch in 3-4 cm große Stücke schneiden. In einen großen Bräter geben.

Die Zwiebeln schälen, dabei das Wurzelende intakt lassen, sodass die Schichten zusammenhalten. Von oben nach unten in etwa 2 cm dicke Spalten scheiden. Zum Kürbis geben.

Alle Knoblauchzehen schälen und ebenfalls hinzufügen (oder, wenn es schnell gehen soll, die Zehen einfach auslösen und mit der flachen Seite des Messers kurz quetschen).

Salz, Pfeffer und das Öl zum Gemüse geben und alles gut mischen. Den Bräter mit Alufolie abdecken und das Gemüse im Ofen schmoren. Die Folie entfernen, die Bohnen hinzufügen und unter das Gemüse rühren. Den Bräter für weitere 10-15 Minuten in den Ofen stellen, diesmal ohne Folie, bis das Gemüse eine schöne, goldbraune Farbe annimmt.

Den gehackten Salbei untermischen. Mit gedünstetem grünen Gemüse oder einem Blattsalat als Beilage servieren.

"light & easy" Gesunde Rezepte ohne Weizen und Milchprodukte

von Hugh Fearnley-Whittingstall

180 Rezepte, davon 80 vegan, 416 Seiten, erschienen im AT Verlag im Jänner 2015, 25,60 €



Share if you care.