Chioggia-Rüben-Kürbis-Puffer mit Orangen-Kren-Sauce

Blog3. März 2015, 05:30
69 Postings

365vegan serviert diese Woche eine rote Köstlichkeit

Die geringelten Chioggia-Rüben sind den Roten Rüben geschmacklich sehr nahe. Ich verwende sie aufgrund ihres Aussehens sehr gerne auch in einem winterlichen vitaminreichen Rohkostsalat mit grob geraspelten Pastinaken und Karotten. Als Dressing reichen Zitronensaft, Salz und Olivenöl völlig aus. Doch heute gibt es die rote Köstlichkeit knusprig gebraten.

foto: calla

Zutaten für die Puffer:

  • 200 g Chioggia-Rübe (oder Rote Rübe)
  • 200 g Kürbis
  • 100 g mehlige Erdäpfel
  • 2 EL Maisstärke
  • 1 EL Pfeilwurzelmehl
  • 3 EL Cremesse
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 Prise Schabzigerklee
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1/16 l Rapsöl

Zutaten für die Krensauce:

  • 1/2 Zwiebel, fein gewürfelt
  • 1 EL vegane Margarine
  • etwas getrocknete, gemörserte Orangenschale
  • 1/16 l Prosecco
  • 100 ml Cremesse
  • 50 g Kren (Meerrettich)
  • Salz, Pfeffer frisch gemahlen
  • 1/2 TL gemahlener Piment

Zubereitung:

Das Gemüse grob raspeln, ein paar Löffel von der Chioggia-Rübe abzweigen und mit den Gewürzen vermengen. Cremesse, Pfeilwurzelmehl und Zwiebeln gut daruntermischen. Ein paar Minuten ziehen lassen. Eher kleine Puffer formen, dabei die Flüssigkeit etwas ausdrücken. Öl in einer Pfanne mittel erhitzen und die Puffer beidseitig etwa fünf Minuten knusprig braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Inzwischen Zwiebel in der veganen Margarine farblos anschwitzen, mit Prosecco ablöschen. Die Orangenschale, Cremesse und die Gewürze dazugeben. Kurz noch einmal erhitzen und vor dem Servieren den Kren einrühren. Rohe Rübe auf einen Teller häufeln, Puffer daraufsetzen und die Sauce darüberträufeln. Wer es besonders fein haben möchte, kann die Sauce auch durch ein Sieb in den Gourmetschäumer streichen. Dann wird sie luftiger. (Calla, derStandard.at, 3.3.2015)

Share if you care.