Suzuki Vitara: Großstadt statt Gamsjagd

Ansichtssache26. Februar 2015, 16:11
30 Postings

Mit dem Vitara kommt endlich wieder Bewegung in das Modellprogramm von Suzuki. Leider haben die Japaner Europa lange Zeit vernachlässigt. Nun will man an alte Tugenden anknüpfen. Keine einfache Übung.

Bild 1 von 7
foto: suzuki

Plötzlich waren wir vom Ligier ausgebremst. Kein Wunder, wenn man in der Nähe von Estoril unterwegs ist, sagen Sie? Na ja, aber wir schreiben nicht die 1980er-Jahre, sondern 2015. Und da ist von der Firma hauptsächlich das übrig, was der Volksmund böse als Tschecherantenspuckerl beschreibt und korrekter die Bezeichnung Kleinstwagen trägt.

Richtig: Walter S., diesem Tiroler Urgestein, war der Vitara abgestorben, und der Ligier-Pilot hatte verwegen seine Chance erkannt. Das hatte nichts mit der Qualität des neuen Suzukis zu tun, sondern mit dem Fahrer, obwohl sich eine leise Synchronizität konstruieren ließe: Suzuki, einst gerade mit Fahrzeugen wie dem Vitara eine echte Macht in Europa, hat diesen Markt zuletzt eher vernachlässigt, sozusagen Zündaussetzer gehabt - der strategische Schwerpunkt des fernöstlichen Kleinwagen- und Geländespezialisten lag eindeutig anderswo, in Indien und überhaupt Asien.

weiter ›
Share if you care.