Samsung: SSD-Firmware-Update vernichtet Daten

26. Februar 2015, 14:34
53 Postings

Neue Softwareversion für SSD 850 Pro nach Problemen mittlerweile wieder zurückgezogen

Einmal mehr hat Samsung Probleme mit der Firmware für eine seiner Solid-State-Disks: So hat das Unternehmen nun ein erst vor kurzem veröffentlichtes Firmware-Update für seine SSD 850 Pro zurückgezogen, wie Computerbase berichtet.

Konsequenzen

Eigentlich sollte das Update die Performance sowie die Kompatibilität mit SATA 3 GB/s Systemen verbessern. Bei manchen Nutzern führte die Aktualisierung auf die FIrmwareversion EXM02B6Q aber dazu, dass die SSD vom Rechner nicht mehr erkannt wurde.

Datenverlust

In einer Facebook-Gruppe verleihen mittlerweile zahlreiche betroffen Nutzer ihrem Unmut Ausdruck. Gibt es doch offenbar keinen Weg eine solcherart beschädigte SSD wieder zur Mitarbeit zu überreden. Zwar dürfte Samsung bei Beschwerden die betroffenen SSDs problemlos austauschen, all die gespeicherten Daten sind aber natürlich verloren.

Reaktion

Unterdessen hat Samsung das Update sowohl von seiner Support-Seite als auch aus der eigenen Software Magician zurückgezogen. Da aber auch noch viele externe Portale die fehlerhafte Softwareversion anbieten, sei noch einmal explizit von einer Installation abgeraten.

Update, 16:30

Mittlerweile gibt es eine Stellungnahme von Samsung zu dem Vorfall: In dieser entschuldigt sich das Unternehmen bei seinen Kunden für den Vorfall, und verspricht, dass alle durch das Update unbrauchbar gemachten SSDs ausgetauscht oder repariert werden. Zu diesem Zweck sollen sich Betroffene an das lokale Customer Service Center wenden. (apo, derStandard.at, 26.2.2015)

  • Samsungs SSD 850 Pro: Hervorragender Datenspeicher mit Firmware-Problemen.
    foto: samsung

    Samsungs SSD 850 Pro: Hervorragender Datenspeicher mit Firmware-Problemen.

Share if you care.