Rohingya zwischen Hoffen und Bangen

Ansichtssache26. Februar 2015, 11:21
9 Postings

Eine Bambushütte in den Wäldern Burmas, wo tausende Muslime der Rohingya-Minderheit in Auffanglagern ausharren, ist für diese Menschen der einzige Draht zur Außenwelt: Per Skype bleiben sie mit ihren Verwandten in Kontakt, die es in Länder wie Thailand oder Malaysia geschafft haben. Skype ist aber auch die Plattform, über die Familien mit Menschenschmugglern verhandeln, die Angehörige verschleppt haben. Reuters zeigt Bilder der Freude und der Trauer, aufgenommen in einer nur scheinbar völlig untechnisierten Umgebung. (red, derStandard.at, 26.2.2015)

foto: reuters/minzayar
1
foto: reuters/minzayar
2
foto: reuters/minzayar
3
foto: reuters/minzayar
4
foto: reuters/minzayar
5
Share if you care.