Steuerreform: Kunstsenatspräsident warnt vor Kulturbelastung

25. Februar 2015, 16:57
4 Postings

Winkler: Bereits jetzt seien Kreative in Österreich als Selbstständige von ungerechtfertigt höheren Abgaben betroffen

Wien - Auch der Kunstsenat hat die Politik am Mittwoch vor einer Anhebung der Mehrwertsteuer auf Kulturtickets gewarnt. "Die Kreativen und Künstler haben keine Lobby wie die Gewerkschaft, die für sie kämpft", schreibt Senatspräsident Josef Winkler in einem der APA vorliegenden Brief an Kulturminister Josef Ostermayer (SPÖ).

Bereits jetzt seien die Kreativen in Österreich als Selbstständige von ungerechtfertigt höheren Abgaben betroffen. Eine Anhebung der Mehrwertsteuer "wäre ein weiterer Schritt, dieser Berufsgruppe das Überleben zu erschweren." Außer "milden Gaben" in Form von Kleinsubventionen habe die Bundesregierung noch immer keine Situation geschaffen, die Künstlern finanziell bessere Bedingungen ermögliche. "Das 'Zuwenig zum Leben und Zuviel zum Sterben schafft nur Abhängigkeiten, die entwürdigend sind!'", ärgerte sich Winkler. (APA, 25.2.2015)

Share if you care.