"The Witcher 3": Explizite Gewalt, aber zensurierte Erotik

25. Februar 2015, 13:29
89 Postings

Spiel bekommt M-Rating in den USA - Weniger erotisch als zuvor angenommen

Das kommende Rollenspiel "The Witcher 3: Wild Hunt" hält sich bei der Intensität seiner Inhalte nicht zurück. Das US-Komitee für die Alterseinstufung von Videospielen hat dem Spiel das Rating "M für Mature" (erwachsen) ausgestellt. Grund dafür waren explizite Gewaltdarstellungen und auch ein wenig Erotik.

"Kämpfe werden durch Schmerzensschreie und Einschlaggeräusche hervorgehoben. Wenn Feinde geschlagen werden, setzen große Splatter-Effekte ein, wobei manche Angriffe zu Enthauptungen und Amputationen führen", heißt es in dem Bericht. "Manche Zwischensequenzen zeigen Enthauptungen in Zeitlupe oder Räume voller Leichen."

Explizite Gewalt, geschnittene Erotik

Im Laufe des Spiels geht der Protagonist auch sexuellen Aktivitäten nach - "mit Prostituierten und weiblichen Begleiterinnen". Während man sich bei den Gewalt nicht vor expliziten Darstellungen scheut, geht man entgegen vorangegangener Andeutungen bei Erotik etwas verhaltener vor.

"Diese kurzen Sequenzen zeigen weibliche Brüste und Hintern - sexuelles Stöhnen ist zu hören, wenngleich die Kamera sexuelle Akte nicht explizit zeigt", so die Beschreibung. Als weitere Gründe für das M-Rating werden die Thematisierung von Alkohol sowie Schimpfworte genannt. (zw, derStandard.at, 25.2.2015)

  • "Wenn Feinde geschlagen werden, setzen große Splatter-Effekte ein, wobei manche Angriffe zu Enthauptungen und Amputationen führen"
    foto: the witcher 3

    "Wenn Feinde geschlagen werden, setzen große Splatter-Effekte ein, wobei manche Angriffe zu Enthauptungen und Amputationen führen"

Share if you care.