Duell um Aufstieg, sieben gegen den Abstieg

25. Februar 2015, 11:53
79 Postings

Der LASK geht mit einem Punkt Vorsprung auf Mattersburg ins Frühjahr und plant den Durchmarsch

Wien - Der LASK und der SV Mattersburg haben die Rückkehr ins Fußball-Oberhaus im Visier. Ab Freitag nimmt das Duo den Zweikampf um den Titel in der Sky-Go-Ersten-Liga in Angriff. "Unsere Ansage ist ganz klar: Wir wollen aufsteigen", erklärte LASK-Trainer Karl Daxbacher vor dem Frühjahrsauftakt. Aber auch sein Gegenpart Ivica Vastic machte kein Geheimnis aus den ehrgeizigen Zielen der Burgenländer.

"Wir sind nah dran. Deshalb wäre es falsch, wenn ich sagen würde, dass wir Zweiter bleiben wollen", sagte Mattersburg-Chefcoach Vastic. Aktuell führt der LASK mit 39 Punkten einen Zähler vor Mattersburg (38) und dem nicht aufstiegsberechtigten FC Liefering (38). Zu Beginn warten auf das Spitzenduo jeweils Heimspiele, der LASK empfängt St. Pölten, Mattersburg bekommt es mit Schlusslicht Hartberg zu tun.

Zwei Neulinge bei Linzern

Der LASK ist als Aufsteiger aus der Regionalliga gleich voll in der Liga angekommen und schnurstracks zur "Winterkrone" marschiert. Daxbacher weiß, dass die Erwartungen nun deutlich gestiegen sind. "Die Fans erwarten jetzt, dass wir den Titel holen. Kein Problem, denn wir wollen das auch", sagte Daxbacher, dem mit Stefan Savic und Martin Harrer zwei Neue zur Verfügung stehen.

Die Vorbereitung ist auf jeden Fall verlaufen wie sie nicht besser verlaufen hätte können, die Linzer waren in Katar und in der Türkei, also gleich zweimal auf Trainingslager. Hinter dem LASK, Mattersburg und Liefering klafft in der Tabelle ein gewaltiges Loch. Mit dem FAC (25 Punkte), St. Pölten (25), Austria Lustenau (24), Horn (23), Kapfenberg (22), Wacker Innsbruck (21) und Hartberg (19) befinden sich gleich sieben Clubs aktuell im Abstiegskampf. Zwei Vereine aus diesem Septett werden am Ende auch absteigen müssen.

Aufsteiger FAC hat einen "sehr erfreulichen" Herbst hingelegt. "Sogar wir selbst waren überrascht, wie gut es gelaufen ist", stellte Coach Hans Kleer fest und fügte hinzu: "Ich hoffe, dass wir uns diese Spielfreude und Unbekümmertheit erhalten können."

Zwei Verstärkungen für St. Pölten

St. Pölten hat mit Rückkehrer Andreas Dober (zuletzt bei Ethnikos Achna auf Zypern) und Lukas Thürauer zwei neue potenzielle Führungsspieler. Doch Trainer Michael Steiner bremste die Erwartungen an dieses Duo: "Ich halte nichts von Vorschusslorbeeren für angebliche Heilsbringer".

Lustenau musste die Titelhoffnungen frühzeitig begraben. "Wir sind mitten drinnen im Abstiegskampf, dessen sind wir uns bewusst", sagte Coach Mladen Posavec. Horn-Trainer Christoph Westerthaler hofft gleich zum Auftakt auswärts gegen den FAC auf mögliche "big points" im Kampf um den Ligaverbleib. "Ein guter Start wäre sehr wichtig für die Moral."

Das gilt auch für die Ex-Bundesligisten Kapfenberg und Innsbruck, die am Freitag aufeinandertreffen. Kurt Russ weiß, wie wichtig ein guter Start ist. "Am Freitag geht es gleich um sehr viel. Ich hoffe, dass wir im Frühjahr das Glück zurückbekommen, das uns im Herbst gefehlt hat", meinte Kapfenbergs Cheftrainer. Wacker-Coach Klaus Schmidt setzt auf den abstiegskampferfahrenen Neuzugang Peter Hlinka (36 Jahre) und die Moral seiner Truppe. Schließlich haben die Innsbruck-Kicker finanziell persönlich dazu beigetragen, dass das Wintertrainingslager in der Türkei doch noch zustande kam.

Hartberg mit dem Rücken zur Wand

Schlusslicht Hartberg muss ab sofort ohne die abgewanderten Schlüsselspieler Dario Bodrusic und Bright Edomwonyi auskommen. "Das sind zwei Verluste, die unmöglich zu kompensieren sind", stellte Coach Bruno Friesenbichler klar. "Körperlich sind wir auf einem Top-Niveau. Jetzt gilt es, auch unser Spiel auf den Rasen zu bringen", betonte Friesenbichler. (APA/red, 25.2.2015)

  • Das Duell um den Aufstieg in die Bundesliga lautet LASK vs. Mattersburg oder auch Karl Daxbacher ...
    foto: apa/ hochmuth

    Das Duell um den Aufstieg in die Bundesliga lautet LASK vs. Mattersburg oder auch Karl Daxbacher ...

  • gegen Ivica Vastic.
    foto: apa/ hochmuth

    gegen Ivica Vastic.

Share if you care.