Musiklabel-Gruppe: Fehler schuld an hunderten Löschaufforderungen

25. Februar 2015, 11:33
8 Postings

Total Wipes Music Group entschuldigt sich

Die deutsche Musiklabel-Gruppe Total Wipes Music Group hat sich zu Berichten über Löschanträge zu hunderten Links aus der Google-Suche geäußert. So sollten Links auf Seiten gelöscht werden, auf denen gar keine urheberrechtlich geschützten Inhalte zu finden waren. Die Takedown-Meldungen seien aufgrund eines "technischen Server-Problems" in der ersten Februarwoche automatisiert verschickt worden.

System soll überarbeitet werden

"Das war unser Fehler, daran gibt es keinen Zweifel", schreibt das Unternehmen auf seiner Facebook-Seite. Man habe die meisten Betreiber der betroffenen Seiten kontaktiert. Google habe die meisten der falschen Takedown-Meldungen ohnehin zurückgewiesen. Die Gruppe sei sich aber des Schadens bewusst, der vor allem kleineren und mittleren Unternehmen entstanden sei. Das Antipiraterie-System wurde inzwischen abgeschaltet und soll nun verbessert werden.

Wie TorrentFreak berichtete, hatte das Unternehmen unter anderem Löschanträge zu Seiten geschickt, die die Wörter "hide" oder "download" im URL verwenden. So waren zahlreiche Software-Entwickler betroffen. (br, derStandard.at, 25.2.2015)

  • Die deutsche Musiklabel-Gruppe Total Wipes entschuldigte sich für die Takedown-Meldungen.
    foto: total wipes music group

    Die deutsche Musiklabel-Gruppe Total Wipes entschuldigte sich für die Takedown-Meldungen.

Share if you care.