Endlich Leben in der Bude

25. Februar 2015, 10:56
3 Postings

Elisa hat vor allem Angst und verlässt daher ihre Wohnung nicht. Irgendwann steht ein Bub vor der Tür

Elisa führt ein trauriges Leben. Sie hat Angst, und zwar vor allem, nicht nur vor Spinnen, sondern sogar auch vor Blumen. Menschen fürchtet sie auch. Daher bleibt ihr nur eines: Sie ist den ganzen Tag über zu Hause. Das ändert sich erst, als eines Tages ein Papierflieger durch ihr Fenster geflogen kommt. Den entsorgt sie zwar umgehend ("Elisa hat es gerne sauber"), aber bald darauf steht der Besitzer vor der Tür, ein Bub. "Auf keinen Fall würde Elise aufmachen. Aber das Klopfen hört nicht auf", heißt es.

Elise öffnet die Tür – und endlich zieht wieder Leben in die Räume ein. "Der Besuch" von Antje Damm zeigt auf wunderbare Weise, wie Einsamkeit überwunden werden kann. Sie bedient sich in ihrem Buch für Kinder ab vier einer besonderen Technik. Sie hat die einzelnen Szenen aus Kartonelementen aufgebaut und dann abfotografiert. Dadurch entsteht eine besondere Tiefe, die durch unterschiedliche Kolorierung noch verstärkt wird. Erscheint zu Beginn alles noch in Grautönen, gesellen sich immer mehr Farben hinzu, bis am Ende alles in freundlich warmes Rot getränkt ist. (Peter Mayr, DER STANDARD, 21.2.2015)

Antje Damm
"Der Besuch"

Moritz-Verlag 2015
36 Seiten / € 13,40 Euro

Share if you care.