Impfskeptiker: Welche Erfahrungen haben Sie gemacht?

Diskussion27. Februar 2015, 13:05
431 Postings

Masern galten fast als ausgerottet, jetzt breitet sich die Krankheit aufgrund mangelnder Herdenimmunität wieder aus. Wie wird über Impfen in Ihrer Umgebung debattiert?

Sie kurbeln das Immunsystem an, damit der Körper sich entsprechend rasch gegen Viren wehren kann, sobald eine tatsächliche Infektion auftritt: Das Prinzip von Impfungen mag simpel sein, das Misstrauen in der Bevölkerung gegenüber dieser Art der Immunisierung ist jedoch groß. Studien zeigen, dass der Großteil der befragten Eltern Impfungen skeptisch gegenübersteht, ein kleiner Anteil lehnt Impfungen generell ab.

Koppelung an Sozialleistungen

Erst kürzlich hat derStandard.at die User befragt, ob eine Impfpflicht, wie sie derzeit in den USA und Deutschland diskutiert wird, eingeführt werden sollte. Im Forum sprachen sich User auch dafür aus, das Impfen an Sozialleistungen zu koppeln:

foto: screenshot

Emotionale Debatte

Ob nun Aluminium als Inhaltsstoff, ein grundsätzliches Misstrauen gegenüber den Impfproduzenten, den Pharmafirmen, oder auch der sich hartnäckige haltende Glaube an einen Zusammenhang zwischen Autismus und dem Impfen, der bereits vor einigen Jahren widerlegt wurde: All das sind Argumente, die oft und gerne gegen Impfungen angeführt werden. Manch einer zeigt sich angesichts der sehr emotionalen Debatte resigniert:

foto: screenshot

Informationen und Ansprechpartner

Wird dieses Thema in Ihrer Familie, in Ihrem Bekanntenkreis oder in der Arbeit diskutiert? Treffen Sie dabei auch auf Impfskeptiker oder Impfgegner, und wie verlaufen diese Gespräche? Wo holen Sie sich persönlich Ihre Informationen über Impfungen, und welche Ansprechpartner sind für Sie am wichtigsten? Diskutieren Sie im Forum mit! (sni, derStandard.at, 27.2.2015)

  • Die Masern breiten sich wieder aus.
    foto: ap/winfried rothermel

    Die Masern breiten sich wieder aus.

Share if you care.