Capitals prolongieren Negativserie

24. Februar 2015, 21:50
55 Postings

Wiener unterliegen in Znaim nach Penaltyschießen - Linz und Salzburg erfolgreich

Wien - Red Bull Salzburg hat in der Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) den Siegeszug fortgesetzt. Der ÖEHV-Meister feierte am Dienstag gegen den VSV mit einem 4:3 den achten Sieg in Folge. Verfolger Linz gewann gegen Fehervar mit 2:0, während die Vienna Capitals mit dem neuen Trainer Jim Boni mit einem 1:2 nach Penaltyschießen in Znojmo die nächste Niederlage kassierten.

Salzburg ist damit Platz eins in der Pick Round und damit der Heimvorteil bis zum Finale nur noch theoretisch zu nehmen. Der Titelfavorit hat drei Runden vor Schluss der Zwischenrunde fünf Punkte Vorsprung auf die Black Wings aus Linz, die weiter alle Trümpfe für einen Platz in der nächsten Champions Hockey League (CHL) haben.

HCB Südtirol auf gutem Kurs

In der Qualifikationsrunde liegt EBEL-Titelverteidiger HCB Südtirol (15 Punkte) auf Aufstiegskurs. Um den zweiten noch offenen Platz für das Viertelfinale (ab 6. März) bahnt sich ein Duell der Graz 99ers (13) mit dem KAC (11) an. Die Klagenfurter spielen am Freitag in Graz. Bei einem Sieg wären die 99ers durch.

Am Dienstag siegten die Grazer in Bozen mit 5:4 nach Penaltyschießen, dank des einen Punkts und des leichteren Restprogramms (u.a. Spiele gegen die Nachzügler Innsbruck und Ljubljana) schaut es für die Südtiroler aber sehr gut aus. Dornbirn musste mit einer 3:4-Niederlage in Innsbruck einen wohl entscheidenden Rückschlag einstecken.

Salzburg feierte den elften Heimsieg hintereinander, die bis dato letzte Niederlage datiert vom 21. Dezember gegen den VSV. Diesmal liefen die Villacher ab der 19. Minute stets einem Rückstand nach, hielten die Partie aber bis zum Schluss offen. Salzburg führte schon 3:0 (30.) und 4:1 (42.), ehe die Kärntner mit zwei Powerplay-Toren von Lammers (49.) und McBride (55.) für ein spannendes Finish sorgten. Die neunte Niederlage en suite konnte der VSV aber nicht mehr abwenden.

Linz fand nach den beiden Niederlagen gegen Salzburg am Wochenende wieder in die Erfolgsspur. Hauptverantwortlich dafür waren die beiden Top-Torschützen der Liga, die im Schlussdrittel jeweils im Powerplay zuschlugen: Kozek besorgte mit seinem 32. Saisontreffer die Führung (44.), Lebler fixierte mit seinem 33. Saisontreffer den Endstand (59.).

Neo-Caps-Coach Boni Zuschauer

Einen Tag nach der Verpflichtung von Jim Boni setzte es für die Caps die nächste Niederlage, schon die sechste in Serie. Wie schon vor einer Woche setzte sich Znojmo nach Penaltyschießen durch. Sedivy verwandelte als einziger Spieler seinen Penalty, nachdem Nödl (49.) einen frühen Rückstand ausgeglichen hatte. Boni, Caps-Meistertrainer von 2005, überließ noch seinen beiden Co-Trainern das Coaching.

Im Schlager der unteren Zwischenrunde führte Graz dank dreier Treffer von Walker (23.), Kelly (24.) und Zagrapan (28./PP) zur "Halbzeit" der Partie mit 3:1, kassierte aber in der 56. Minute noch den Ausgleich.

Der KAC war gegen eine junge, nur mit drei Legionären angereiste Ljubljana-Mannschaft nie gefährdet. Pöck eröffnete bereits nach 50 Sekunden den Trefferreigen, Stefan Geier im Powerplay (17.) und Reichel in Unterzahl (20.) sorgten für eine beruhigende Führung vor der ersten Pause. Im Mitteldrittel legten Pöck mit seinem fünften Tor in den jüngsten fünf Spielen (26.) und Setzinger (31./PP) nach.

Dornbirn führte im Westderby bis zur 35. Minute mit 3:1, kassierte aber noch drei Gegentreffer und verlor auch das dritte Saison-Gastspiel am Tivoli. (APA, 24.2.2015)

Pick Round (Platzierungsrunde) - 7. Runde:

Liwest Black Wings Linz - Fehervar AV19 2:0 (0:0,0:0,2:0). Linz, 3.650. Tore: Kozek (44./PP), Lebler (59./PP). Strafminuten: 10 bzw. 10.

Red Bull Salzburg - VSV 4:3 (1:0,2:1,1:2). Salzburg, 2.022. Tore: Sterling (19./PP), Mühlstein (24.), Komarek (30./PP), Duncan (42.) bzw. Lammers (40., 49./PP), McBride (55./PP). Strafminuten: 12 bzw. 6.

HC Orli Znojmo - UPC Vienna Capitals 2:1 n.P. (1:0,0:0,0:1,0:0,1:0). Znojmo, 3.002. Tore: Seda (6.), Sedivy (entscheidender Penalty) bzw. Nödl (49.). Strafminuten: 14 bzw. 10.

Qualifikationsrunde - 7. Runde:

KAC - HDD Telemach Olimpija Ljubljana 5:0 (3:0,2:0,0:0). Klagenfurt, 3.552. Tore: Pöck (1., 26.), St. Geier (17./PP), Reichel (20./SH), Setzinger (31./PP). Strafminuten: 6 bzw. 10.

HC TWK Innsbruck - Dornbirner EC 4:3 (1:2,1:1,2:0). Innsbruck, 900. Tore: Macaulay (20.), Schennach (35.), Siddall (44./PP), Ulmer (59.) bzw. Aquino (7./PP), Grabher Meier (14.), Arniel (22.). Strafminuten: 4 bzw. 6.

HCB Südtirol - Moser Medical Graz 99ers 4:5 n.P. (2:1,1:3,1:0;0:0,0:1). Bozen, 1.460. Tore: Schofield (17.), Keller (19.), Insam (31.), Pance (56./PP) bzw. Walker (2., 23.), Kelly (24.), Zagrapan (28./PP), Moderer (entscheidender Penalty). Strafminuten: 6 bzw. 8.

Share if you care.