FPÖ will Hohenems erobern

24. Februar 2015, 17:21
13 Postings

FPÖ-Parteichef Dieter Egger will Richard Amann (VP) als Bürgermeister von Hohenems ablösen

Hohenems – FPÖ-Chef Dieter Egger fehlt die Dynamik im Rathaus seiner Heimatstadt Hohenems. Er würde Bürgermeister Richard Amann (VP) gern ablösen. Bewahrheitet sich eine Prognose des Instituts Berndt, wird die FPÖ am 15. März mit 35 Prozent (derzeit 23 Prozent) stärkste Partei. Egger würde Amann in der Direktwahl knapp, mit 36 zu 35 Prozent, überholen.

Montagabend luden ORF und "Vorarlberger Nachrichten" zur Diskussion der Spitzenkandidaten. Egger, der auf Plakaten mit Herzchen wirbt, gab sich angriffig. Das Verkehrskonzept der Stadt sei schlecht, Ergebnisse aus Bürgerbeteiligungsprozessen würden nicht umgesetzt, Bauverfahren dauerten zu lange.

Schwarz will nicht mit Blau

Amann, seit 2004 im Amt, blieb gelassen. Die vergangenen fünf Jahre habe man eine solide Basis für die Zukunft geschaffen, die Schulden um ein Viertel reduziert, keine weiteren Schulden gemacht. Das neue Verkehrskonzept habe private Investitionen im Stadtzentrum in der Höhe von 20 Millionen Euro ausgelöst, die Innenstadt beginne bereits davon zu profitieren, sagte Amann. Egger wolle nun Konzepte, die im Konsens, auch mit der FPÖ, erarbeitet wurden, umkrempeln, sagte Amann und erteilte einer Koalition mit der FPÖ eine klare Absage.

Egger wiederum zeigte sich offen für alle Koalitionen. Die Auswahl ist groß, in Hohenems kandidieren fünf Parteien. Grüne, SPÖ und Bürgerbewegung wollen zulegen, um Volkspartei und Freiheitlichen Paroli bieten zu können. Laut Umfrage würden die Grünen 13 Prozent, die SPÖ würde elf und die Bürgerbewegung zehn Prozent wählen.

Das Wahlergebnis 2010: ÖVP 44 Prozent, FPÖ 23 Prozent, Bürgerbewegung 14 Prozent, Grüne/Emsige zehn Prozent, SPÖ neun Prozent. (Jutta Berger, DER STANDARD, 25.2.2015)

Share if you care.