Schockierende neue Theorie, wo das Springfield der Simpsons liegt

28. Februar 2015, 18:05
77 Postings

Der Astronom und Wissenschaftsblogger Phil Plait kommt im Magazin "Slate" zu einem verblüffenden Befund

Springfield - Bei Entenhausen ist die Sache ja inzwischen geklärt: Die Heimatstadt von Donald Duck & Co - im Original Duckburg genannt - liegt im fiktiven US-Bundesstaat Calisota an der amerikanischen Westküste: Aufbauend auf einer Namensschöpfung des großen Disney-Zeichners Carl Barks, ist diese Verortung seit den Duck-Comics von Don Rosa aus den 1990er Jahren mittlerweile als kanonisch zu betrachten.

Das mysteriöse Springfield

Aber wie sieht es mit der Heimat der Simpsons aus? Springfield war als Name gut gewählt, um die genaue Lage der Stadt im Unklaren zu lassen: Etwa drei Dutzend größere Springfields gibt es in den USA, verteilt über nahezu das gesamte Bundesgebiet. Auf den bereits in Großbritannien beliebten Ortsnamen wurde in der Besiedlungsgeschichte des nordamerikanischen Kontinents immer wieder gerne zurückgegriffen. Springfield ist in der Folge zu einer Art Platzhaltername geworden - unter anderem auch bei den Simpsons.

Eine genauere Verortung haben die Macher der TV-Serie gezielt torpediert - etwa durch widersprüchliche oder gar unmögliche Angaben zum Bundesstaat, in dem das Springfield der Simpsons liegt. Und immer wieder lieferte das geografische Rätselraten auch Stoff für Running Gags; etwa wenn in einer Folge eine Karte mit der Reiseroute der Simpsons gezeigt, der entscheidende Abschnitt aber leider "versehentlich" verdeckt wurde.

Die verblüffende Aufklärung

Doch jetzt hat der Astronom und Wissenschaftsblogger Phil Plait das Geheimnis gelüftet ... und damit sogar noch größer gemacht. Ihm stach eine Darstellung des Mondes in einer der neuen Simpsons-Folgen ins Auge: Die Sichel müsste bei zunehmendem Mond nämlich nach links offen sein - doch hier war sie nach rechts offen. Das lässt nur einen Schluss zu: Springfield liegt überhaupt nicht in den USA, es liegt in der südlichen Hemisphäre.

Man könnte natürlich an eine fehlerhafte Darstellung denken. Da der Weltraum in der betreffenden Episode aber keine unwesentliche Rolle spielte - Stargast war immerhin SpaceX-Gründer Elon Musk -, zieht Plait den einzig denkbaren Schluss: Wir werden seit einem Vierteljahrhundert "The Simpsons" systematisch belogen. Q. E. D.

--> Slate: "Conspiracy Revealed: The Simpsons Has Been Lying to You"

So beliebt und respektiert Phil Plait allerdings auch sein mag - ganz unwidersprochen ist seine verschwörungstheoretische Hypothese nicht geblieben. Eine Reaktion folgte auf dem Fuß:

--> io9.com: "We Like This Theory About The Simpsons, But We Don't 100 Percent Agree"

(jdo, derStandard.at, 28. 2. 2015)

  • Diese Familie hütet ein großes Geheimnis.
    foto: ap photo/fox

    Diese Familie hütet ein großes Geheimnis.

Share if you care.