Komponist Charles Kalman 85-jährig gestorben

23. Februar 2015, 15:51
2 Postings

Sohn des bekannten Operettenkomponisten Emmerich Kalman starb in München

Wien/München - Der Komponist Charles Kalman, Sohn des bekannten Operettenkomponisten Emmerich Kalman, ist am Sonntag im Alter von 85 Jahren in München verstorben. Das gab der Musikverlag Doblinger gegenüber der APA bekannt.

Karl Emmerich Kalman wurde am 17. November 1929 in Wien geboren. Nach seiner Vertreibung im Juni 1938 wuchs er im französischen und amerikanischen Exil auf, studierte Klavier und Komposition an der Riverdale School of Music in New York und an der Columbia University. Dort wurde auch sein Bühnenerstling, die Revue "Babe in the Woods", uraufgeführt. Später studierte er am Conservatoire de Paris Komposition bei Jean Rivier und Instrumentation bei Andre Renault.

Schlager und Chansons

In den 1950er-Jahren wandte er sich der gehobenen Unterhaltungsmusik zu, komponierte Schlager und Chansons für Interpreten wie Ute Lemper, Evelyn Künneke, Margot Werner oder Harald Juhnke und schrieb Operetten und Musicals wie "Quasimodo" nach Victor Hugo oder "Der blaue Engel" nach Heinrich Mann.

Kalman, der zuletzt in München und Italien lebte, bezeichnete sich gerne als "musikalischen Globetrotter" und nannte auch eines seiner großen symphonischen Werke "Globetrotter Suite". Anlässlich seines 85. Geburtstages erhielt Kalman im Dezember des Vorjahres das "Goldene Verdienstzeichen des Landes Wien". (APA, 23.2.2015)

Share if you care.