Wiener Neudorf bekommt wieder schwarzen Bürgermeister

23. Februar 2015, 13:13
42 Postings

Die SPÖ war bei der Gemeinderatswahl im Jänner die stimmenstärkste Partei – Eine Koalition aus ÖVP, Umweltforum und FPÖ stellt nun die Stadtregierung

Wiener Neudorf – ÖVP, Umweltforum (UFO) und FPÖ haben nach der Gemeinderatswahl vom 25. Jänner eine "Reformpartnerschaft" für Wiener Neudorf besiegelt. Bei einer Pressekonferenz am Montag betonten Vertreter der drei Fraktionen, dass sie die stimmenstärkste SPÖ in der Marktgemeinde im Bezirk Mödling nicht ausgrenzen wollen.

Herbert Janschka (Unabhängige/ÖVP) wird ein Comeback als Bürgermeister feiern. Er hatte das Amt schon von 2000 bis 2005 inne, damals für das Umweltforum. Elisabeth Kleissner (UFO) wird Vizebürgermeisterin, Robert Stania (FPÖ) Bürgermeisterstellvertreter. Letztere Funktion wurde auch in der "bunten" Wiener Neustädter Regierung geschaffen, erinnerte Janschka.

SPÖ stärkste Kraft

Die SPÖ unter Christian Wöhrleitner an der Spitze war bei der Kommunalwahl mit 43,17 Prozent oder 15 Mandaten stärkste Kraft in Wiener Neudorf geblieben, hätte aber einen Partner gebraucht. ÖVP (elf), UFO (fünf) und FPÖ (zwei) haben 18 Sitze im Gemeinderat. Die ursprünglich für Montag anberaumte konstituierende Sitzung fand nicht statt. Sie muss bis spätestens 9. März über die Bühne gehen.

Eine Koalition von SPÖ und Unabhängige/ÖVP wäre "nicht der Wählerwille" gewesen, begründete der designierte Bürgermeister Janschka die eingegangene "Reformpartnerschaft", die "Zusammenarbeit auf Augenhöhe" bedeute. Außerdem sei es der stimmenstärksten Partei in Gesprächen "nicht um Themen, sondern nur um Amterln" gegangen. (APA, 23.2.2015)

Share if you care.