Microsofts Virenscanner stuft Superfish als gefährlich ein

23. Februar 2015, 09:40
20 Postings

Schädliche Adware war auf Desktops und Laptops von Lenovo vorinstalliert

Nachdem Lenovo bereits eine Software zum Entfernen der Adware Superfish veröffentlicht hat, hat nun Microsoft seinen Virenscanner dahingehend aktualisiert. Windows Defender erkennt Superfish Visual Discovery als "Trojan:Win32/Superfish.A".

Störende und schädliche Software

Die auf Desktops und Laptops von Lenovo vorinstallierte Adware fügt Werbeanzeigen zur Google-Suche hinzu und startet Pop-ups in Internet Explorer und Chrome. Neben diesen für viele Nutzer störenden Werbefunktionen ermöglicht die Software allerdings auch Man-in-the-Middle-Angriffe.

Einige Superfish-Add-ons werden unter Windows schon seit längerem blockiert, schreibt heise. Eine Anleitung zum Deaktivieren veröffentlichte das Unternehmen beispielsweise schon 2011. Erkannt wird Superfish auch von Virenscannern anderer Hersteller, allerdings nur als Adware mit niedrigem Gefahrenpotenzial. Beim Norton-Virenscanner von Symantec wird Nutzern laut ZDnet geraten, die Superfish-Dateien manuell zu löschen. (red, derStandard.at, 23.2.105)

  • Microsofts Virenscanner entfernt die Adware Superfish, die auf Lenovo-PCs vorinstalliert war.
    foto: reuters/stringer

    Microsofts Virenscanner entfernt die Adware Superfish, die auf Lenovo-PCs vorinstalliert war.

Share if you care.