Madison-Europameister Graf/Müller WM-Neunte

22. Februar 2015, 18:50
posten

Australierin Meares nach elftem Titel alleinige Rekordweltmeisterin

Saint-Quentin-en-Yvelines - Die Madison-Europameister Andreas Graf und Andreas Müller sind am Sonntag zum Abschluss der Bahnrad-Weltmeisterschaften in Saint-Quentin-en-Yvelines nicht über Rang neun hinausgekommen. Gold sicherte sich nach 200 Runden bzw. 50 km mit einem Schnitt von 54,797 km/h das französische Gastgeber-Team Bryan Coquard/Morgan Kneisky mit 21 Punkten vor Italien (20) und Belgien (15).

Graf/Müller, die im Vorjahr wie schon 2012 als WM-Vierte in diesem Zweier-Mannschaftsfahren knapp an einer Medaille vorbeigefahren waren, kamen zu Beginn nicht auf Touren und verbuchten erst zur Halbzeit des Rennens mit Rang drei im Zwischensprint ihre ersten beiden und am Ende auch einzigen Punkte. Dazu büßte das ÖRV-Duo auch noch eine Runde ein und spielte somit im Kampf um Medaillen keine Rolle.

Damit sind die Titelkämpfe für die beiden Österreicher alles andere denn wunschgemäß verlaufen. Im Scratch-Bewerb hatte der gebürtige Berliner Müller (35 Jahre) am Donnerstag Rang neun belegt, der 29-jährige Niederösterreicher Graf war am Freitag im Punkterennen ohne Zähler geblieben und nicht über Rang 18 hinausgekommen.

Die Australierin Anna Meares sicherte sich am letzten WM-Tag den Titel im Keirin und ist nun mit insgesamt elf Goldmedaillen die erfolgreichste Teilnehmerin der Bahnrad-WM-Geschichte. Die 31-Jährige, die seit 2003 nun schon 26 WM-Medaillen gewonnen hat, liegt nun vor der Französin Felicia Ballanger, die von 1995 bis 1999 zehnmal Weltmeisterin geworden war.

Erfolgreichste Nation der Titelkämpfe im Velodrom in Saint-Quentin-en-Yvelines war Gastgeber Frankreich mit fünf Goldmedaillen vor Australien mit vier und Deutschland mit drei. (APA, 22.2.2015)

Bahnrad-WM in Saint-Quentin-en-Yvelines:

Männer, Madison (200 Runden/50 km): 1. Bryan Coquard/Morgan Kneisky (FRA) 21 Punkte - 2. Liam Bertazzo/Elia Viviani (ITA) 20 - 3. Jasper de Buyst/Otto Vergaerde (BEL) 15. Weiter, eine Runde zurück: 9. Andreas Graf/Andreas Müller (AUT) 2

Sprint: 1. Gregory Bauge (FRA) - 2. Denis Dmitrjew (RUS) - 3. Quentin Lafargue (FRA)

Omnium - Endstand nach sechs Disziplinen: 1. Fernando Gavira Rendon (COL) 205 Punkte - 2. Glenn O'Shea (AUS) 190 - 3. Elia Viviani (ITA) 181

Einzelverfolgung (4.000 m): 1. Stefan Küng (SUI) - 2. Jack Bobridge (AUS) - 3. Julien Morice (FRA)

Frauen, Endstand nach sechs Disziplinen: 1. Annette Edmondson (AUS) 192 - 2. Laura Trott (GBR) 176 - 3. Kirsten Wild (NED) 175

Keirin: 1. Anna Meares (AUS) - 2. Shanne Braspennincx (NED) - 3. Lisandra Guerra Rodriguez (CUB)

Scratch (40 Runden/10 km): 1. Kirsten Wild (NED) 13:21,023 Min. - 2. Amy Cure (AUS) - 3. Allison Beveridge (CAN)

Sprint: 1. Kristina Vogel (GER) - 2. Elis Ligtlee (NED) - 3. Zhong Tianshi (CHN)

Share if you care.