Neptune Duo: 20-Jähriger arbeitet an Smartphone-Uhr

22. Februar 2015, 17:59
16 Postings

Hauptfunktionen wandern aufs Handgelenk, Bildschirm im Handyformat als "dummer" Zusatz

Die meisten Smartwatches sind heutzutage eine Erweiterung des Smartphones. Sie dienen primär dazu, kurz Benachrichtigungen zu prüfen und sollen auch mit Fitnessfunktionen punkten. Den konträren Ansatz verfolgt Simon Tian. Er will mit der Neptune Duo heuer ein Wearable auf den Markt bringen, welches das klassische Mobiltelefon obsolet machen soll.

Neptune Pine als erstes Experiment

Verantwortlich für da Projekt ist der 20-jährige Simon Tian, wie Wired berichtet. Kein ganz unbekannter Name mehr. Mit dem Projekt Neptune Pine, ebenfalls eine Art Mini-Smartphone für das Handgelenk, konnte tausende Unterstützer auf der Crowdfundingplattform Kickstarter für sich gewinnen und dort über 800.000 Dollar einsammeln.

Dass das fertige Gerät in den Medien schließlich für klobig und schlecht bedienbar befunden wurde, schreckt Tian nicht ab. Neptune Duo soll das Konzept weiterentwickeln und Mängel ausmerzen.

Smartphone-Uhr mit Taschendisplay

Der Namensbestandteil "Duo" kommt dabei nicht von ungefähr. Das großzügig dimensionierte Gerät am Handgelenk, der "Neptune Hub" soll ein gekrümmtes Display mitbringen, und damit komfortabler zu bedienen sein, als eine herkömmliche Smartwatch. Und es erhält einen Kompagnon – den "Pocket Screen".

Dabei handelt es sich um ein dediziert "dummes" Gerät in Smartphone-Größe (fünf Zoll) für die Hosentasche. Es soll dann zum Einsatz kommen, wenn der Nutzer Inhalte auf einem größeren Display betrachten möchte, das smarte Armband konfigurieren oder Fotos schießen will. Es bringt eine rückseitige Kamera mit acht Megapixel und ein Modul an der Front mit zwei Megapixel mit.Dazu dient es auch als transportabler Akku. Neptune selbst verfügt über eine 1.000 mAh-Batterie, weitere 2.800 mAh stecken im Taschenbildschirm.

Hardware

Das Armband selbst enthält alle Konnektivitätsfunktionen. Es geht per WLAN oder mobilem Breitband (3G und LTE) ins Netz und verfügt über Bluetooth, NFC und GPS-Navigation. Angepriesen wird es als das "weltweit smarteste Wearable". Vorinstalliert ist Android 5, freilich in einer auf die Displaygröße gemünzten Adaptierung. Für die nötige Leistung soll ein Quadcore-Prozessor sorgen.

Experten an Bord

Hinter den gewagten Plänen steht ein Team aus verschiedenen Experten. Angeführt wird es vom Unternehmen Pearl, das auch schon den Fitnesstracker Misfit Shine gestaltet hat. Laut diesem wurden die Komponenten für Neptune Duo bereits ausgewählt und auch der Fertigungsprozess für die Hardware ist ausgearbeitet. Weitere Features sollen in den kommenden Monaten angekündigt werden.

Geplanter Veröffentlichungstermin für das ungewöhnliche Kommunikationsgerät ist Ende diesen Jahres. Schon jetzt können Interessenten das Gerät bereits vorbestellen. Je nachdem, wie groß die Vorauszahlung ist, die man zu leisten bereit ist, kostet Neptune Duo insgesamt 500, 600 oder 750 Dollar. (gpi, derStandard.at, 22.02.2015)

  • Neptune Duo degradiert das externe Display zum "dummen" Begleiter und dreht das herkömmliche Smartwatch-Konzept um.
    foto: neptune

    Neptune Duo degradiert das externe Display zum "dummen" Begleiter und dreht das herkömmliche Smartwatch-Konzept um.

  • Artikelbild
    foto: neptune
Share if you care.