Bullen gewinnen gegen Linz, wieder nichts für Caps

20. Februar 2015, 22:28
6 Postings

Wiener verlieren am fünften Spieltag der Platzierungsrunde zu Hause gegen Fehervar - KAC biegt Südtirol

Wien - Im Kampf um Platz drei der Platzierungsrunde in der Erste Bank Eishockey Liga sind die Vienna Capitals gegenüber Znojmo ins Hintertreffen geraten. Während die Tschechen am Freitag am fünften Spieltag den VSV 5:2 besiegten, unterlagen die Wiener Szekesfehervar mit 1:2. Im Gipfeltreffen feierte Salzburg in Linz ein 2:1, und in der Qualirunde landete der KAC einen wichtigen 3:2-Erfolg über Bozen.

Die Capitals schlitterten nach vier Niederlagen in Serie in die nächste Pleite, gingen trotz 2:1-Führung nach zwei Dritteln bzw. Treffern von Sylvester (25.) und Carson (31.) nach neun Heimspielerfolgen über die Ungarn en suite doch als Verlierer vom Platz. Die Gäste, die den ersten Spielabschnitt gegen uninspirierte Hausherren noch dominiert hatten, zwischenzeitlich aber zurückgefallen waren, jubelten schließlich dank eines Last-Minute-Tors von Kovacs und halten ebenso wie die Caps und der VSV bei je vier Punkten. Znojmo, das dem VSV beim 5:2 die siebente Niederlage en suite zufügte, hat sechs Zähler am Konto.

An der Spitze baute Salzburg den Vorsprung auf die Black Wings im Gipfeltreffen in Linz mit einem 2:1-Erfolg aus. Beach (46.) und Sterling (55.) drehten die Partie zugunsten der Bullen, die nach einem Piche-Tor (30.) lange Zeit in Rückstand gelegen waren. Salzburg bleibt in der zweiten Meisterschaftsphase ungeschlagen, für die Oberösterreicher war es nach sieben Siegen en suite hingegen die erste Niederlage in der Platzierungsrunde.

Der KAC, der eine schnelle, kampfbetonte Heimpartie schon im ersten Drittel entscheiden hätte können, gewann schließlich dank Treffern von Pöck (4.), Harand (40.) und Jaques (52.). Die kontergefährlichen Tabellenführer schafften durch Cullen zwar noch den Anschlusstreffer, der kam aber erst in der Schlussminute und damit zu spät - die weiße Weste in der Qualirunde sind die Südtiroler damit los.

Der KAC zog im Kampf um Platz zwei der Qualifikationsrunde und damit den letzten Viertelfinalplatz wieder mit Graz punktemäßig gleich und darf weiter hoffen. Das darf theoretisch auch noch Dornbirn, das nach dem 4:1 über Schlusslicht Ljubljana zwei Zähler hinter den 99ers und dem KAC liegt. (APA, 20.2.2015)

Erste Bank Eishockey Liga (EBEL) vom Freitag:

Platzierungsrunde, 5. Runde:

UPC Vienna Capitals - Fehervar AV19 2:3 (0:1,2:0,0:2). Wien, 3.550. Tore: Sylvester (25.) Carson (31.) bzw. Banham (18.), Sarauer (53.), Kovacs (60.). Strafminuten: 6 bzw. 2

Liwest Black Wings Linz - Red Bull Salzburg 1:2 (0:0,1:0,0:2). Linz, 4.865. Tore: Piche (30.) bzw. Beach (46.), Sterling (55.). Strafminuten: 4 bzw. 12

HC Orli Znojmo - VSV 5:2 (2:1,2:1.1:0). Znojmo (Znaim), 2.512. Tore: Pavlikovsky (2.), Sedivy (18.), Sova (24.), Rehus (35.) Bartos (43./PP) bzw. Pretnar (13., 26./PP). Strafminuten: 10 bzw. 18

Qualifikationsrunde, 5. Runde:

KAC - HCB Südtirol 3:2 (1:1,1:0,1:1). Klagenfurt, 4.010. Tore: Pöck (4.), Harand (40.), Jaques (52.) bzw. Nesbitt (20.), Cullen (60./PP2). Strafminuten: 8 plus 10 Disziplinar Pöck bzw. 2

Dornbirner EC - HDD Telemach Olimpija 4:1 (0:0,2:0,2:1). Dornbirn. Tore: Sertich (21./PP), Desbiens (33., 60./EN), Aquino (59./EN) bzw. Leber (44.). Strafminuten: 0 bzw. 4

Donnerstag:
HC Innsbruck - Graz 99ers 2:1 n.P. (1:0,0:1,0:0 - 0:0/1:0). TWK Arena Innsbruck, 900 Zuschauer. Tore: Ulmer (17.), Vanballegooie (entscheidender Penalty) bzw. Rodman (36.). Strafminuten: 6 bzw. 10.

Share if you care.