Iraschko-Stolz holt mit Bronze erste ÖSV-Medaille

20. Februar 2015, 18:49
80 Postings

Weltcupspitzenreiterin musste sich nach Halbzeitführung der Deutschen Vogt und der Japanerin Ito geschlagen geben

Falun - Daniela Iraschko-Stolz hat am Freitag für die erste österreichische Medaille bei der Nordischen Ski-WM in Falun gesorgt. Die 31-jährige Steirerin, die nach dem ersten Durchgang noch geführt hatte, holte im Damen-Skispringen Bronze. Der Sieg ging an die deutsche Olympiasiegerin Carina Vogt, Silber gewann die Japanerin Yuki Ito.

Mit Jacqueline Seifriedsberger auf Platz sieben und Eva Pinkelnig auf Rang acht landeten zwei weitere Österreicherinnen im Spitzenfeld. Chiara Hölzl wurde Sechzehnte.

Im nur spärlich gefüllten Lugnet-Stadion sah es nach einem Sprung auf 92,5 Meter zunächst sehr gut für Iraschko-Stolz aus. 89,0 m im Finale reichten aber dann doch nicht zum Titel - es fehlten 3,1 Punkte .

Vogt (91,5/92,0) und Ito (89,0/93,0) schoben sich noch an der Steirerin vorbei, die danach von "gemischten Gefühlen" sprach. Aber: "Ich brauche mir nichts vorzuwerfen, ich habe alles riskiert", so die Weltmeisterin von 2011, die bei Olympia in Sotschi hinter Vogt Zweite geworden war. Die WM vor zwei Jahren hatte Iraschko-Stolz wegen einer Verletzung verpasst.

"Über dem Vorbau habe ich ein paar Meter verloren. Ich hatte Seitenwind, aber ich suche keine Ausrede, es war schon auch mein Fehler", analysierte die fünffache Saisonsiegerin. Mit der WM-Schanze war sie schon bisher nicht perfekt zurechtgekommen.

ÖSV-Trainer Andreas Felder freute sich über die bei schwierigen Bedingungen erreichte Medaille. "Uns fällt allen ein Stein vom Herzen. Wenn man die Verhältnisse gesehen hat, musste man mit allem rechnen. Dani hat extrem riskiert, im Finale es ist ihr vielleicht nicht ganz so aufgegangen."

Iraschkos schärfste Weltcuprivalin Sara Takanashi aus Japan ging als Vierte leer aus. Titelverteidigerin Sarah Hendrickson (USA) musste sich mit Rang sechs zufriedengeben. Vogt jubelte hingegen wie schon bei der Olympiapremiere der Frauen über Gold. "Ich habe nicht für möglich gehalten, dass ich den Rückstand noch aufhole. Es ist unglaublich, dass es zum Saison-Höhepunkt wieder geklappt hat. Ich bin etwas gefasster als in Sotschi, freue mich aber riesig", sagte die 23-jährige Deutsche.

Die zuletzt nicht gänzlich überzeugende Seifriedsberger hat wie auch Iraschko-Stolz am Sonntag im Mixed-Bewerb noch eine weitere Medaillenchance. (APA/red - 20.2. 2015)

Ergebnisse vom WM-Damen-Skispringen:

1. Carina Vogt (GER) 236,9 Punkte (91,5 m/92,0 m)
2. Yuki Ito (JPN) 235,1 (89,0/93,0)
3. Daniela Iraschko-Stolz (AUT) 233,8 (92,5/89,0)
4. Sara Takanashi (JPN) 228,3 (90,0/93,0)
5. Taylor Henrich (CAN) 227,9 (90,5/91,0)
6. Sarah Hendrickson (USA) 226,4 (87,0/91,0)
7. Jacqueline Seifriedsberger (AUT) 225,6 (89,0/90,5)
8. Eva Pinkelnig (AUT) 223,8 (89,0/89,5)

Weiter:
16. Chiara Hölzl (AUT) 211,3 (88,5/87,5)

  • Der zweite Sprung verlief für Daniela Iraschko-Stolz nicht ganz nach Wunsch.
    reuters/kai pfaffenbach

    Der zweite Sprung verlief für Daniela Iraschko-Stolz nicht ganz nach Wunsch.

  • Das Siegerinnentrio vor den Lugnet-Bakken Faluns: Japans Yuki Ito, Weltmeisterin Carina Vogt und Daniela Iraschko-Stolz (von links).
    foto: reuters/pfaffenbach

    Das Siegerinnentrio vor den Lugnet-Bakken Faluns: Japans Yuki Ito, Weltmeisterin Carina Vogt und Daniela Iraschko-Stolz (von links).

Share if you care.