Nach Villarreal und vor Villarreal ist für Salzburg Ried

20. Februar 2015, 18:42
99 Postings

Gelobter Meister gastiert bei Innviertlern, denen Punktezuwachs gut täte

Villarreal/Ried - "Sie haben eine sehr klare Spielidee. Sie spielen schnell, gefährlich und attraktiv." Also sprach Marcelino, der Trainer von Villarreal, über Red Bull Salzburg. Und ganz generell zog Spanien seinen Hut vor dem österreichischen Fußballmeister, der dem Sechsten der Primera División in der Europa League auswärts ordentlich zugesetzt hatte. Die Zeitung El Mundo Deportivo titelte am Freitag: "Ein minimaler Sieg von Villarreal gegen ein gefährliches Salzburg."

Das 2:1 der Spanier lässt beide Trainer, Marcelino und Adi Hütter, von einer offenen Ausgangslage fürs Rückspiel reden. Am Donnerstag (19 Uhr) geht es in Salzburg um den Einzug ins Achtelfinale. Marcelino hofft da auf eine bessere Chancenauswertung. "Wir haben genug Chancen kreiert. Wir hätten uns ein besseres Resultat verdient", sagte er, fügte aber hinzu: "Auch Salzburg war mutig und hat nicht zurückgesteckt. Die Salzburger haben ein gutes Kombinationsspiel, und ihr permanenter Druck zwingt dich zum Handeln." Die spanische Sportzeitung Marca resümierte: "Die Art und Weise, wie Salzburg spielt, ist eine Einladung an Villarreal, im offenen Feld alle seine Waffen einzusetzen."

Nach Villarreal und vor Villarreal ist Ried, zumindest aus Sicht der Salzburger, die am Sonntag im Innviertel gastieren. Die Rieder, die zuletzt 0:3 gegen Rapid verloren, müssen langsam, aber sicher aufpassen, nicht in Abstiegsgefahr zu geraten.

In anderen Ligen, die weniger schematisch ablaufen als die österreichische, rechnet man nach Verlustpunkten, das macht schon Sinn. Würde man damit auch in der Tipico-Bundesliga beginnen, so würde sich aktuell der SV Grödig noch vor der Wiener Austria einreihen. Schließlich hat er ein Spiel weniger bestritten, aber nur zwei Punkte weniger verbucht. So gesehen ändert auch dieses Wochenende für Grödig wenig, da nach dem Heimspiel gegen Sturm Graz auch jenes gegen den WAC verschoben wurde.

Die Liga droht den Grödigern, deren Platz unbespielbar ist, mit einem Disziplinarverfahren, das gar mit einem Lizenzentzug enden könnte. Grödig-Manager Christian Haas bleibt cool. "Wir werden das hinbekommen. Es sind in den letzten Jahren viele Spiele in der Bundesliga abgesagt worden, wir sind da nicht der erste Klub." Dafür, dass just Grödig, das über keine Rasenheizung verfügt, mit zwei Heimspielen ins Frühjahr starten sollte, Red Bull Salzburg hingegen mit zwei Auswärtsspielen beginnt, kann Haas ja nichts. (APA; fri, DER STANDARD, 21.2.2015)

Mögliche Aufstellungen

SV Ried - Red Bull Salzburg (Ried, Keine-Sorgen-Arena, 14.00 Uhr, SR Grobelnik). Bisherige Saisonergebnisse: 0:2 (h), 2:4 (a)

Ried: Höbarth - Janeczek, Pichler, Filipovic - Lainer, Murg, Ziegl, Kragl - Perstaller, Thomalla, Elsneg

Ersatz: Durakovic - Reifeltshammer, Möschl, Fröschl, Walch, Baumgartner, Burghuber

Es fehlen: Gebauer, Trauner (beide gesperrt), Polverino (Muskelfaserriss), Streker (Adduktorenprobleme)

Salzburg: Gulacsi - Ankersen, Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer - Pires, Ilsanker, Keita, Sabitzer - Soriano, Berisha

Ersatz: Walke - Schwegler, Ramalho, Schmitz, Laimer, Leitgeb, Lazaro, Bruno, Djuricin, Quaschner

Es fehlen: Vorsah (Knieverletzung), Sörensen (Sprunggelenksverletzung)

Fraglich: Minamino (Adduktorenprobleme)

Share if you care.