TV-Programm für Sonntag, 22. Februar

22. Februar 2015, 05:30
1 Posting

Mit Oscar-Filmen wie "Silver Linings" oder "Black Swan" und einer würdigen Abschiedsvorstellung für "Tatort"-Kommissar Frank Steier

11.05 DISKUSSION
Europastudio: Putin punktet und spaltet
Unter der Leitung von Paul Lendvai diskutieren der ehemalige Außenminister Ungarns Peter Balázs, Michael Thumann (Die Zeit), Soziologin Anna Schor-Tschudnowskaja und Otmar Lahodynsky (Profil). Bis 12.00, ORF 2

13.05 REPORTAGEMAGAZIN
Panorama: "Knechte und Mägde"
Reportagen aus früheren Zeiten über das harte Los der ländlichen Dienstboten In den Alltagsgeschichten von Elizabeth T. Spira erzählen ehemalige Knechte und Mägde über ihr ärmliches, karges Leben. Walter Pissecker zeigt in einem Panorama aus dem Jahre 1977 wie sich Dienstboten ihrem Schicksal ergaben. Ein heutiger "Knecht", der Landarbeiter Hannes Truppe, wurde 2011 von Am Schauplatz besucht. Bis 13.30, ORF 2

16.50 KULTURMAGAZIN
Metropolis
1) Die sizilianische Metropole Catania. 2) Warum Parkhäuser die besseren Großstadtwohnungen für Studenten sind, erklärt das Buch Mehr als nur parken - Parkhäuser weiterdenken. 3) Illustrator und Künstler Per Dybvig. 4) Catanias Künstler verraten ihre Insider-Tipps. 5) Reinhard Kleist. 6) Virginie Despentes' neuer Roman Vernon Subutex. 7) Cellistin Sol Gabetta, Pianist Bertrand Chamayou und ihr erstes gemeinsames Album: The Chopin Album. Bis 17.35, Arte

19.15 OPERNMAGAZIN
Erlebnis Bühne: Mirella Freni - Ein Leben für die Oper
Die italienische Sopranistin Mirella Freni feiert in wenigen Tagen ihren 80. Geburtstag. Hier lässt sie ihre Karriere, ihre Begegnungen mit Künstlern wie Pavarotti, Karajan und Domingo und ihr Leben Revue passieren. 20.15 Uhr: Fedora Dirigent Gianandrea Gavazzeni, Regie Lamberto Puggelli, mit Mirella Freni, Adelina Scarabelli, Plácido Domingo u.a. Chor und Orchester der Mailänder Scala, Mailänder Scala, 1993. Bis 22.05, ORF 3

20.00 THEMENABEND
Oktoskop: Berliner Reigen
(D 2006, Dieter Berner) Zehn Episoden, zehn Schauspielerinnen und Schauspieler, zehn erotische Begegnungen: Der Film verlegt Arthur Schnitzlers Theaterstück aus dem Wien des Jahres 1903 ins Berlin des 21. Jahrhunderts. Regisseur Dieter Berner zu Gast bei Robert Buchschwenter. Bis 21.45, Okto

20.15 OSCAR-NACHT
Silver Linings
(USA 2012, The Silver Linings Playbook, David O. Russell) Zum Auftakt der Oscar-Nacht gibt es die famose Komödie über zwei Menschen in schweren psychischen Ausnahmezuständen - gespielt von der Oscar-gekrönten Jennifer Lawrence und Bradley Cooper, der heuer als bester Hauptdarsteller nominiert ist. 22.15 Uhr: Black Swan. 0.00 Uhr: Vicky Cristina Barcelona. 1.30 Uhr: Oscar-Nacht live mit Nadja Bernhard und Alexander Horwath. Bis 6.00, ORF 1

foto: orf

20.15 KRIMI
Tatort: Das Haus am Ende der Straße
(D 2014, Sebastian Merka) Letzter Fall für Joachim Król als Frankfurter Kommissar Steier: böse, klaustrophobische Geschichte über Kriminelle und solche, die im Namen des Guten auch Verbrechen begehen wollen. Herausragend: Armin Rohde. Bis 21.50, ORF 2

foto: orf/ard/bettina müller

22.00 DISKUSSION
Im Zentrum: Poker bis zuletzt - Letzte Chance für Athen?
Bei Ingrid Thurnher diskutieren Othmar Karas (ÖVP-Delegationsleiter im EU-Parlament), Ferdinand Lacina (ehemaliger Finanzminister, SPÖ), Hans-Werner Sinn (Präsident des Instituts für Wirtschaftsforschung, München) und Ökonomin und Kolumnistin Marianne Kager. Bis 23.05, ORF 2

22.05 OSCAR-SPEZIAL
Steaks für die Stars - Der Oscar-Koch Wolfgang Puck
Seit vielen Jahren kocht Wolfgang Puck in der Oscar-Nacht rund 1600 Größen des internationalen Showgeschäfts ein. 22.40 Uhr: The Kid stays in the Picture Über Leben und Karriere des FilmpProduzenten und einstigen Paramount-Chefs Robert Evans, der Filmklassiker wie Der Pate und Chinatown produzierte. 0.15 Uhr: Gandhi. Bis 3.10, ORF 3

23.05 DOKUMENTARFILM
Die Brüder Warner
(The Brothers Warner, USA 2012, Cass Warner Sperling) Die Geschichte einer Familiendynastie, die die Filmwelt nachhaltig geprägt hat. Harry Warner und seine Nachkommen dokumentierten fast alles. Das ermöglicht eine fast lückenlose filmische Erzählung: Fehden, Feste, Geschäftsabschlüsse. 0.00 Uhr: Unerwünschtes Kino über die Bedingungen der Filmproduktion in den 1930er-Jahren nach Hitlers Machtübernahme. Bis 1.25, ORF 2 (Andrea Heinz, DER STANDARD, 21.2.2015)

Share if you care.