Porsche neuer Partner bei "Salzburgerin"

20. Februar 2015, 16:49
1 Posting

Die Moser Holding hielt bis zum Vorjahr 20 Prozent, die nun offenbar von Daniel Porsche, Urenkel von Porsche-Gründer Ferdinand Porsche, übernommen werden.

Salzburg - Nachdem sich das Salzburger Magazin "Die Salzburgerin" im Vorjahr aus dem "Bundesländerinnen"-Ring der Moser Holding zurückgezogen hat, gibt es nun mit Daniel Porsche einen neuen Partner für das Medienunternehmen, teilte die Kaindl-Hönig Media am Freitag in einer Aussendung mit. Stephan Kaindl-Hönig hatte "Die Salzburgerin" 2007 zu 80 Prozent übernommen.

Die Moser Holding hielt bis zum Vorjahr 20 Prozent, die nun offenbar von Daniel Porsche, Urenkel von Porsche-Gründer Ferdinand Porsche, übernommen werden. Neben der "Salzburgerin" gibt der Verlag eine Reihe von regionalen Titeln in Salzburg und Südbayern heraus. 2015 sollen diese Regionalmagazine auf alle Salzburger Gaue ausgeweitet werden, die Erscheinungsweise der "Salzburgerin" wird wegen der "neuen regionalen Aufspreitzung auf sechs Ausgaben pro Jahr reduziert", so Kaindl-Hönig.

Der Sohn der "Salzburger Nachrichten"-Gesellschafterin Trude Kaindl-Hönig und und Porsche sprachen am Freitag von einem "Paukenschlag in der Salzburger Medienlandschaft". (APA, 20.2.2015)

Share if you care.