Sturm darf endlich auch spielen

20. Februar 2015, 16:10
25 Postings

Grazer empfangen zum Auftakt ihres Fußballjahres das Tabellenschlusslicht aus Wr. Neustadt

Mit einer Woche Verspätung startet Sturm Graz in die Frühjahresmeisterschaft der Fußball-Bundesliga. Nach der Absage des Auswärtsspiels in Grödig kämpfen die "Blackys" am Samstag vor eigenem Publikum gegen Schlusslicht Wiener Neustadt um drei Punkte, die im Rennen um eine Europacup-Teilnahme dringend benötigt werden.

Die fünftplatzierten Steirer liegen derzeit bei einem Spiel weniger fünf Punkte hinter Rang zwei, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. "Dieser Platz ist in Reichweite", betonte Trainer Franco Foda.

Aus der Pause

Allerdings spricht die Statistik nicht gerade für Sturm: In den jüngsten 13 Bundesliga-Duellen mit Wiener Neustadt gewannen die Grazer nur dreimal. "Aber ich kann diese Bilanz nicht beurteilen, das war vor meiner Zeit", sagte der Ende September in die Steiermark zurückgekehrte Foda.

Seit dem Comeback des ehemaligen Meistermachers holte Sturm in neun Liga-Partien 16 Punkte. "Wir wollen an unsere guten Leistungen vor der Winterpause anschließen und auch wieder zu alter Heimstärke finden", lautet die Vorgabe des Betreuers.

Der Deutsche saß bei der 0:2-Heimniederlage der Wiener Neustädter gegen Salzburg am vergangenen Samstag im Stadion. "Da haben sie bis zum ersten Gegentor sehr gut verteidigt und die Räume eng gemacht", erzählte Foda und nannte das mögliche Rezept gegen die defensivstarken Niederösterreicher: "Mit Tempofußball und schnellem Umschalten in beide Richtungen wollen wir dieses Spiel dominieren."

Edomwonyi statt Djuricin

Von den fünf Winter-Zugängen wird mit Bright Edomwonyi wohl nur einer von Beginn an zu sehen sein. Vor dem von Liefering gekommenen nigerianischen Angreifer zeigte Wiener-Neustadt-Coach Helgi Kolvidsson großen Respekt. "Ich kenne ihn noch aus meiner Zeit in der Ersten Liga. Er ist ein ausgezeichneter Stürmer und guter Ersatz für Marco Djuricin", erklärte der Isländer.

Bei Kolvidsson ist trotz der Auftakt-Niederlage gegen Salzburg Zuversicht angesagt. "Man kann aus diesem Match auf jeden Fall etwas Positives mitnehmen. Wir haben unsere Fitness unter Beweis gestellt und waren kompakt. Allerdings hat mir ein bisschen der Mut gefehlt", meinte der Coach.

Testspiele studieren

Dass seine Mannschaft im Gegensatz zu den Grazern schon ein Pflichtspiel in den Beinen hat, wertet Kolvidsson nicht als Vorteil. "Ich hätte Sturm gerne gegen Grödig gesehen, so habe ich zur Gegnerbeobachtung nur Ausschnitte aus Winter-Trainingsspielen", sagte der 43-Jährige.

Doch auch aus den Testspiel-Videosequenzen sei ersichtlich, dass sich Sturm im Aufwärtstrend befinde. "Seit Foda da ist, gibt es eine gute Entwicklung. Er hat eine klare Linie reingebracht", betonte Kolvidsson. (APA, 20.02.2015)

Technische Daten und mögliche Aufstellungen:

SK Sturm Graz - SC Wiener Neustadt (Graz, UPC-Arena, 18.30 Uhr, SR Schüttengruber). Bisherige Saisonergebnisse: 4:2 (h), 0:0 (a)

Sturm: Gratzei - Ehrenreich, Madl, Spendlhofer, Klem - Hadzic, Offenbacher - Schick, M. Stankovic, Gruber - Edomwonyi

Ersatz: Pliquett - Oschtschypko, E. Bevap, Rosenberger, Piesinger, Schloffer, Schmerböck, Tadic, Kienast, Avdijaj, Kamavuaka

Es fehlen: Beichler (Knieprobleme), Lovric (Sprunggelenksverletzung), Scharifi (im Aufbautraining)

Wr. Neustadt: Vollnhofer - T. Kainz, Susac, Sereinig, Denner - Ranftl, O'Brien, Freitag, Dobras - Rauter, Hellquist

Ersatz: Schierl - Wimmer, Prettenthaler, M. Koch, Pollhammer, Hofbauer, Schöpf, Osman Ali, Maderner, Tieber

Es fehlen: J. Salamon (rekonvaleszent), Mimm (Knieprobleme)

  • Wegstarten.
    foto: apa/dietmar stiplovsek

    Wegstarten.

Share if you care.