Project Tango: Entwickler-Tablets gehen in den Verkauf

20. Februar 2015, 15:33
3 Postings

Google verschickt Invites an ausgewählte US-Entwickler – 1.024 Dollar pro Gerät

Googles "Project Tango" geht den nächsten Schritt. Der IT-Konzern hat nun offiziell die Bestellungen für ein an Entwickler gerichtetes Tablet geöffnet, welches die 3D-Scan-Technologie implementiert.

Das Gerät kann Entwicklern US-Wohnsitz geordert werden, wobei die Bestellmöglichkeit eine Woche exklusiv für jene gilt, die aus einem Bewerberpool ausgewählt wurden.

Üppige Ausstattung

Es handelt sich um ein Tablet mit Sieben-Zoll-Display in Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.200 Pixel. Darunter werkt Nvidias Tegra K1-SoC mit 192 CUDA-Kernen im Verbund mit vier GB RAM. Der interne Speicher fasst 128 GB, vorinstalliert ist Android 4.4 "Kitkat".

Das Gerät verfügt auf der Vorderseite über eine Kamera mit einem Megapixel Auflösung und fixem Fokus. Auf der Rückseite werkt eine Kamera mit vier Megapixeln, die über Bewegungserkennung und Tiefenerkennung verfügt, um ein dreidimensionales Abbild der Umgebung erstellen zu können. Zur weiteren Sensorenausstatttung gehörden ein Accelerometer, Umgebungslichterkennung, ein Barometer, Kompass, Gyroskop und A-GPS.

Konnektivitätsseitig bietet das Tango-Tablet WLAN (802.11n Dualband), Bluetooth 4.0 und NFC. Dazu gibt es auch einen Nano-SIM-Einschub, der jedoch nur GSM-kompatibel ist und keine mobile Breitbandverbindung ermöglicht.

1.024 Dollar

Billig ist die Plattform, die zum Experimentieren mit den 3D-Kamerafunktionen gedacht ist, allerdings nicht. Für den State-of-the-Art müssen 1.024 Dollar (aktuell etwa 906 Euro) hingelegt werden. (gpi, derStandard.at, 20.02.2015)

  • 1.024 Dollar kostet das Entwickler-Tablet zum Experimentieren mit der Tango-Hardware.
    foto: screenshot

    1.024 Dollar kostet das Entwickler-Tablet zum Experimentieren mit der Tango-Hardware.

  • Artikelbild
    foto: screenshot
Share if you care.