Wie stehen Sie zu Spendenkeilern?

Diskussion20. Februar 2015, 15:22
226 Postings

Für die einen sind sie eine Belästigung, für die anderen ein notwendiges Übel

Eine alltägliche Situation – auf dem Weg zur Arbeit, zur Uni oder beim Spaziergang durch die Stadt wird man von jungen, überschwänglich motivierten Personen aufgehalten, die einen von ihrer guten Sache überzeugen wollen. Die übliche Leier wird abgespult: "Hast du eine Minute Zeit für mich? Es geht um Tanzbären in Rumänien, die Abholzung des Regenwaldes, das Bienensterben ...". Oft begleiten die Spendenkeiler einen noch ein Stück des Weges und es vergeht einige Zeit bis man seinen neuen Freund wieder abschütteln kann.

Wie sind Ihre Erfahrungen?

Stellt diese Art der Spendenakquise eine Belästigung dar oder ist es ein notwendiges Übel, um für wichtige Umweltthemen Geld zu sammeln? Wie sind Ihre Erfahrungen? Haben Sie schon einmal einen solchen Spendenvertrag unterschrieben oder bevorzugen Sie andere Wege, um Umweltorganisationen zu unterstützen? (aan, derStandard.at, 20.2.2015)

  • Spenden Sie regelmäßig für Umweltorganisationen?
    foto: dpa/andreas gebert

    Spenden Sie regelmäßig für Umweltorganisationen?

Share if you care.