Bericht: Libyscher IS-Ableger erobert Hafenstadt Sirte

19. Februar 2015, 17:19
284 Postings

Wichtiger Knotenpunkt zwischen der Hauptstadt Tripolis und Ölterminals

Sirte – Anhänger des libyschen Ablegers der Terrormiliz "Islamischer Staat" (IS) sollen die wichtige Hafenstadt Sirte eingenommen haben. Nach Angaben der libyschen Nachrichtenseite "Al-Wasat" haben IS-Kämpfer am Donnerstag die Stadt erobert und die örtlichen Verwaltungsgebäude übernommen. Der Betrieb der Universität von Sirte sei eingestellt worden, wurde der Universitätsleiter zitiert.

Seit Ende Oktober kämpft ein IS-Ableger in Libyen neben vielen weiteren Milizen. Am Sonntag veröffentlichten die Jihadisten ein Video, das die Enthauptung mehrerer entführter ägyptischer Christen zeigt. Ägypten flog daraufhin Luftangriffe auf IS-Stellungen in Libyen und forderte vom UN-Sicherheitsrat eine Bewaffnung moderater Kräfte im Land.

Wichtiger Ölhafen

Über die wahre Ausbreitung der IS in Libyen gibt es kaum verlässliche Berichte. Die Miliz soll bisher die Hafenstadt Derna unweit der ägyptischen Grenze kontrollieren und Präsenz in den Städten Tripolis und Benghazi gezeigt haben. Die Eroberung von Sirte ist von großer Bedeutung: Die Stadt hat einen wichtigen Ölhafen und gilt als Knotenpunkt an der Küstenstraße zwischen der Hauptstadt Tripolis und weiteren Ölterminals. (APA, 19.2.2015)

  • Sirte, 18. Februar 2015: Vor dem örtlichen Fernsehsender sind Panzer aufgefahren.
    foto: ap/mohamed ben khalifa

    Sirte, 18. Februar 2015: Vor dem örtlichen Fernsehsender sind Panzer aufgefahren.

Share if you care.