Gold an Björgen und Northug, Baldauf im Viertelfinale out

19. Februar 2015, 15:12
22 Postings

Norwegerin übertrifft mit 30. Medaille Björn Dählie - Smutna um 0,6 Sekunden an Finalphase gescheitert, auch Bader out

Falun - Dominik Baldauf ist am Donnerstag bei den Nordischen Ski-Weltmeisterschaften in Falun im Langlauf-Sprint im Viertelfinale ausgeschieden. Der 22-jährige Vorarlberger belegte in seinem Sechser-Heat Rang vier. Es stiegen die Top zwei je Lauf sowie die zwei Zeitschnellsten auf. Dafür war Baldauf etwas zu langsam. Er hatte in der Qualifikation als 24. den Aufstieg in die Top 30 geschafft.

Den Sieg des in klassischer Technik ausgetragenen Bewerbs holte sich der Norweger Petter Northug, der sich in einem spannenden Finish mit Zielfoto-Entscheid vor dem Kanadier Alex Harvey durchsetzte. Bronze ging an Ola Vigen Hattestad und damit wieder an Norwegen. Für Northug war es der zehnte WM-Titel seiner Laufbahn.

Noch mehr Edles findet sich in der Sammlung von Marit Björgen. Die Norwegerin hat ihre Ausbeute in Falun vergrößert und bereits die 30. Medaille ihrer Karriere bei Weltmeisterschaften und Olympischen Spielen geholt. Sie gewann den Damensprint vor der Schwedin Stina Nilsson sowie ihrer Landsfrau Maiken Caspersen Falla.

Für Björgen war es der insgesamt 13. WM-Titel. Mit ihrer 30. Medaille überholte die 34-Jährige in dieser Wertung ihren legendären Landsmann Björn Dählie.

Nicht in die Finalphase kamen die weiteren Österreicher. Markus Bader (47.) verpasste das Weiterkommen um 5,8 Sekunden. Und auch Katerina Smutna schied aus, wenn auch knapp. Die 31-Jährige blieb bei ihrem vielleicht überhaupt letzten WM-Einsatz in 3:37,31 Minuten als 32. um 0,6 Sekunden hinter den Aufstiegsrängen. (APA/red, 19.2.2015)

  • Medaillenhamster Marit Björgen.
    foto: reuters/kai pfaffenbach

    Medaillenhamster Marit Björgen.

Share if you care.